1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Stadtbahn-Fahrer unter Verdacht

  8. >

Ermittlungen aufgenommen

Stadtbahn-Fahrer unter Verdacht

Bielefeld (WB/vz). Nach dem tödlichen Stadtbahnunfall in Bielefeld, bei dem am Freitag eine 37-Jährige aus Willebadessen (Kreis Höxter) ums Leben kam, hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung gegen die Fahrer der beiden Bahnen eingeleitet, welche die Frau überrollten.

Kerzen am Unfallort: Eine 37-Jährige war am vergangenen Freitag vom Sparren-Express überrollt worden. Foto: Hans-Werner Büscher

Die Frage ist, warum der Fahrer der Bahn nichts von dem Unfall bemerkte und weiter Richtung Jahnplatz fuhr. Ob die Geräuschkulisse im Partyzug ein Grund dafür war, dass offenbar niemand den Unfall bemerkte, ist noch unklar. Die Fußgängerin war mit einer dunklen Kapuzenjacke bekleidet, hatte offenbar die Bahn übersehen und war seitlich gegen das Fahrzeug gelaufen. Minuten später wurde die im Gleisbett liegende Frau von einer zweiten Bahn überrollt. Erst die Fahrerin einer dritten Bahn entdeckte das Unfallopfer gegen 17.50 Uhr nahe eines Bahnübergangs in der Innenstadt auf den Schienen.

Nach Angaben der Polizei war die Frau wegen eines Klinikaufenthalts in Bielefeld. Die Befragungen der Zeugen, darunter vier, die sich am Wochenende meldeten, dauerten an, sagte Polizeisprecher Achim Ridder. Noch auszuwerten seien Erkenntnisse des Sachverständigen. Er untersuchte die Bahnen und die Fahrtenschreiber.

Startseite