1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Technische Störung legt OWD-Tunnel lahm

  8. >

Beide Richtungen aufgrund einer technischen Störung vorübergehend nicht befahrbar

Technische Störung legt OWD-Tunnel lahm

Bielefeld (WB/cm). Der Ostwestfalentunnel war am Montagabend in beiden Richtungen gesperrt. Nach Informationen der Polizei ist eine technische Störung der Grund dafür. 

Der Tunnel am Montagabend. Foto: Christian Müller

Die Leitstelle der Feuerwehr bemerkte um 20.19 Uhr einen Alarm aus der Betriebszentrale des Ostwestfalentunnels. Gemeldet wurde, dass die beiden Tunnelröhren für den Autoverkehr automatisch geschlossen wurden. Große Anzeigetafeln wiesen auf die Sperrung hin, ebenfalls zwei geschlossene Schranken in beiden Fahrtrichtungen. Zwei Stunden dauerte es, bis die Röhren wieder frei waren.

Die Berufsbrandbekämpfer, die täglich zwischen 16 und 7 Uhr des Folgetages für die Überwachung der Tunnelröhren zuständig sind, meldeten die Störung der Polizeileitstelle und dem Entstörungsdienst der Stadt Bielefeld. Laut WESTFALEN-BLATT-Informationen untersuchten städtische Mitarbeiter die ausgefallene Technik, in dem sie die einzelnen Komponenten der Netzwerktechnik ansteuerten und überprüften, ob die Geräte technisch erreichbar waren. Obwohl sie die Anlagentechnik schrittweise durchgegangen sind, konnten die Entstörungstechniker keine Ursache für die technische Störung feststellen.

Per Handschaltung wurden die Nord- und Südröhren um 22.20 Uhr wieder für den Autoverkehr freigegeben. Wie diese Zeitung erfuhr, ist das ein normaler Betriebsvorgang, wenn alle Betriebseinrichtungen fehlerfrei arbeiten. Im Laufe des Dienstags wird der Tagesdienst weiter nach dem Grund der Sperrung suchen.

Startseite
ANZEIGE