1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Bielefeld: Brüntrup (CDU), Kampmann (SPD) und Klute (SPD) holen das Direktmandat

  8. >

Landtagswahl NRW

Bielefeld: Brüntrup (CDU), Kampmann (SPD) und Klute (SPD) holen das Direktmandat

Bielefeld

Die Gewinner des Abends in Bielefeld heißen Tom Brüntrup (CDU), Christina Kampmann (SPD) und Thorsten Klute (SPD).

Von André Best

Riesenfreude bei der Bielefelder CDU um Landtagskandidat Ralf Nettelstroth (2. von rechts), Kreisvorsitzende Dr. Christiana Bauer (rechts) und  Landtagskandidat Tom Brüntrup (3. von rechts). Links neben ihm: Vincenzo Copertino. Foto: Thomas F. Starke

Mit nur 24 Jahren wird Brüntrup (Wahlkreis 93, dem Bielefelder Süden) einer der jüngsten Landtagsabgeordneten des Landes NRW.

Im Wahlkreis 92 (Mitte, Schildesche, Gadderbaum) lässt Christina Kampmann (SPD) Ralf Nettelstroth (CDU) und auch Christina Osei (Grüne) hinter sich. Nettelstroth landet sogar nur auf Platz drei - eine große Enttäuschung. Allein schon aufgrund ihres Listenplatzes ist Osei sicher im Landtag.

Dr. Mechthild Frentrup (CDU) scheitert knapp an SPD-Kandidat Thorsten Klute im Wahlkreis 94, obwohl die CDU hier stärkste Partei wurde

Bei der CDU und den Grünen in Bielefeld ist die Stimmung bereits ausgezeichnet. Nach den ersten Prognosen können die beiden Parteien mit Zugewinnen rechnen. Die Stimmung bei der SPD und der FDP ist schlecht.

Ralf Nettelstroth (CDU/Wahlkreis 92) freut sich über die Zugewinne der Christdemokraten und gratuliert den Grünen. Er bedauert das schlechte Ergebnis der FDP. Bei der CDU in Bielefeld ist zu spüren, wie die Partei sich an die Grünen heranzurobben versucht. Auffällig: Es werden bereits erste inhaltliche Schnittmengen zwischen CDU und Grünen betont.

Schon wegen ihres guten Listenplatzes sicher im Landtag: Christina Osei (links, hier mit Romy Mamerow). Foto: Bernhard Pierel

Betretene Gesichter bei der SPD: Landtagskandidat Thorsten Klute (Wahlkreis 94): „Wir müssen zittern, wie sich das Ergebnis auf die lokalen Wahlergebnisse auswirken werden." Klute vermutet, dass der Ukraine-Krieg die Landesthemen überlagert haben.

Die Bielefelder FDP hat im Wahlkampf gekämpft, wurde aber nicht belohnt: (von links)  Der FDP Kreisvorsitzende Jan Maik Schlifter und die Kandidaten Leo Knauf, Kai Detlefsen und Martina Schneidereit. Foto: Thomas F. Starke

Christina Osei (Grüne/Wahlbezirk 92): "Die Bemühungen haben sich ausgezahlt. Ein gutes Ergebnis im Wahlkreis wäre die Kirsche auf der Torte."

Oberbürgermeister Pit Clausen: Die Wahl in den 82 Wahllokalen lief ohne besondere Vorkommnisse. Die Zahl der Briefwähler ist mit 71.000 so hoch wie nie. Mit ersten Ergebnissen aus den Bielefelder Wahllokalen wird um 18.45 Uhr gerechnet.

Mehr Informationen zur Landtagswahl in Bielefeld

Bei der Landtagswahl NRW am 15. Mai 2022 gibt es in Ostwestfalen-Lippe 15 Wahlkreise. Drei davon betreffen die Wählerinnen und Wähler in Bielefeld - und zwar die Wahlkreise 92, 93 und 94. Wahlberechtigt sind hier rund 234.000 Menschen.

Wahlkreis 92 Bielefeld I

Der Wahlkreis 92 Bielefeld I umfasst die Bielefelder Stadtbezirke Mitte, Schildesche und Gadderbaum.

Wahlkreis 93 Bielefeld II

Der Wahlkreis 93 Bielefeld II umfasst die Bielefelder Stadtbezirke Heepen, Brackwede, Stieghorst, Sennestadt und Senne.

Wahlkreis 94 Gütersloh I – Bielefeld III

Der Wahlkreis 94 Gütersloh I – Bielefeld III umfasst vom Kreis Gütersloh Borgholzhausen, Halle, Steinhagen, Versmold und Werther sowie von Bielefeld die Stadtbezirke Dornberg und Jöllenbeck.

Mehr Interviews, Kandidaten-Porträts, Prognosen und Wissenswertes lesen Sie auf unserer Sonderseite zur Landtagswahl NRW 2022.

Startseite
ANZEIGE