1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Uni-Labore starten mit großer Verzögerung

  8. >

Experimentalphysik: Probleme mit Lüftungsanlage

Uni-Labore starten mit großer Verzögerung

Bielefeld (WB). Eigentlich sollten die Labore im neuen Experimentalphysik-Gebäude der Uni schon 2014 ihren Betrieb aufnehmen. Doch wegen Problemen mit der Lüftungsanlage gab es eine lange Verzögerung. Jetzt ist zumindest in vier Laboren der reguläre Forschungsbetrieb gestartet.

Experimentalphysik-Gebäude der Uni Foto: Thomas F. Starke

In den übrigen 29 Laboren führt der Bauherr, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW), noch Arbeiten an der Ertüchtigung der Lüftungsanlage durch. Bis Ende des Jahres sollen auch diese fertiggestellt sein. Dann sollen die fünf Arbeitsgruppen der Experimentalphysik in Gänze an der Straße Konsequenz arbeiten und forschen.

»Im vergangenen Jahr mussten wir feststellen, dass die geforderten sehr niedrigen Schallwerte der Lüftungsanlage des Gebäudes aufgrund von Fehlern in der Planung und der Ausführung nicht erreicht werden«, erläutert Rolf Holler, Niederlassungsleiter des BLB NRW. Im Zuge der Auseinandersetzung über die Fehlerbeseitigung kündigte im vergangenen Jahr das zuständige Planungsbüro von sich aus den Vertrag. »Wir haben daraufhin alle notwendigen Schritte getätigt, um die Mängel mit eigenen Kräften zu beseitigen«, so Holler.

Dazu gehörte unter anderem, dass die Lüftungsanlage in jedem Raum einzeln überarbeitet und individuelle Lösungen gefunden werden mussten. Diese Arbeiten sind jetzt für rund ein Drittel der Labore abgeschlossen. Für die übrigen Labore werden mit weiterer Unterstützung eines Raumakustikers Lösungen entwickelt. Der Neubau ist notwendig geworden, da durch die Modernisierung des Uni-Hauptgebäudes Schwingungen und Schallemissionen auftreten, die die Messungen in der experimentellen Physik erheblich beeinträchtigt würden.

Startseite