1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Vier von 60 Talentschulen in OWL

  8. >

Drei in Bielefeld und eine in Herford – Schulministerium erhöht Anzahl

Vier von 60 Talentschulen in OWL

Bielefeld/Düsseldorf (WB/as). NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat am Donnerstag 25 weitere Talentschulen vorgestellt, die vom kommenden Schuljahr 2020/21 an Teil des Schulversuchs werden. Insgesamt gibt es dann 60 dieser Talentschulen.

Die Gesamtschule Rosenhöhe ist eine von vier Talentschulen in OWL. Foto: Markus Poch

Auffällig ist: Nur vier davon befinden sich in Ostwestfalen-Lippe. Seit dem laufenden Schuljahr dabei sind in Bielefeld die Gesamtschule Rosenhöhe und die Realschule Brackwede sowie in Herford die Gesamtschule Friedenstal. Hinzu kommt im Sommer das Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in Bielefeld.

Dass der Regierungsbezirk Detmold unterrepräsentiert ist, wird im Schulministerium als positives Zeichen für die Region OWL gewertet. Denn Talentschulen sollen in „Stadtvierteln mit großen Herausforderungen auch positiv auf die Quartiersentwicklung ausstrahlen“, so die offizielle Sprachregelung. Gemeint ist: Talentschulen sollen an sozialen Brennpunkten jungen Leuten neue Perspektiven eröffnen.

Gerechte Chancen trotz ungleicher Startbedingungen

„Die Talentschulen sollen ein Beitrag sein für beste und gerechte Bildungschancen für alle Schülerinnen und Schüler, gerade wenn sie aufgrund ungleicher Startbedingungen Nachteile haben. Hier ist eine in ihr Umfeld vernetzte, modern aufgestellte Schule gefragt, in der alle am Schulleben Beteiligten Hand in Hand arbeiten“, sagte die NRW-Schulministerin.

Alle 60 ausgewählten Schulen erhalten zusätzliche personelle Ausstattung, ein höheres Fortbildungsbudget sowie eine Schulentwicklungsberatung. Die zwölfköpfige Auswahljury unter Leitung des Erziehungswissenschaftlers Prof. Dr. Ewald Terhart von der Uni Münster hatte aus 98 Bewerbern ihre Entscheidung getroffen.

Die bildungspolitische Sprecherin der Grünen im Landtag, Sigrid Beer aus Paderborn, stellte eine Kleine Anfrage. Beer will wissen, welche Unterstützung die Verlierer erwarten können: „Es wurde ausgeführt, dass es auch Bewerbungen gegeben habe von Schulen, die unter äußerst schwierigen Bedingungen arbeiten, deren Bewerbungsschreiben aber nicht gut genug gewesen sei.“

Die 60 Talentschulen teilen sich so auf: 18 Schulen im Regierungsbezirk Arnsberg, 17 im Regierungsbezirk Münster, elf im Regierungsbezirk Düsseldorf, zehn im Regierungsbezirk Köln, vier im Regierungsbezirk Detmold.

Startseite
ANZEIGE