1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Vier weitere Todesfälle

  8. >

Corona: Zwei Frauen und zwei Männer in Bielefeld tot

Vier weitere Todesfälle

Bielefeld (WB)

In Bielefeld gibt es vier weitere Todesfälle: Zwei Männer im Alter von 78 und 79 Jahren und zwei Frauen im Alter von 72 und 80 Jahren. Seit Beginn der Pandemie sind in Bielefeld somit 321 Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben.

Westfalen-Blatt

Vier weitere Menschen sind in Bielefeld im Zusammenhang mit Corona gestorben Foto: Patrick Pleul

67 Menschen werden aktuell in den Krankenhäusern wegen einer Covid-19-Infektion behandelt, 23 davon liegen auf der Intensivstation und 18 werden auch beatmet.

Es gibt mittlerweile insgesamt 2.820 (+13) laborbestätigte Nachweise von Corona-Mutationen in Bielefeld. 2.782 Corona-Fälle sind die britische Variante und 15 Fälle die südafrikanische. 23 Fälle sind noch in der sogenannten Sequenzierung, bei der festgestellt wird, um welche Variante es sich genau handelt.Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten 28 Tage liegt bei 51,0 Prozent. 50,7 Prozent davon hatten die britische Variante, 0 Prozent die südafrikanische und 0,3 Prozent sind noch in der Sequenzierung.

Der Inzidenzwert in Bielefeld bleibt über 165. Das Robert-Koch-Institut beträgt dieser Messwert 175,6. Die Zahl der Neuinfektionen stieg am am Montag nach laborbestätigten Tests um 21 Neuinfektionen.

Dennoch wird damit gerechnet, dass der Inzidenzwert stabil unter die Marke von 165 sinken wird.

Lockerungen sind laut Bundes-Notbremse erst möglich, wenn die Messwerte an fünf aufeinanderfolgenden Tagen ununterbrochen unter 165 liegen. Wenn das der Fall ist, würde der Wechselunterricht an Schulen am darauffolgenden Montag beginnen. Außerdem wäre dann der Notbetrieb an den Bielefelder Kitas beendet.

Im Impfzentrum werden in dieser Woche nur 3100 Impfdosen zur Verfügung stehen. Überwiegend werden in den nächsten zwei bis drei Wochen Lehrer/innen geimpft. Für sie gibt es seit Montag die Möglichkeit, Impftermine zu buchen. Mehr als 5000 waren zunächst angekündigt. Da aber mehr Impfstoff auf die niedergelassenen Ärzte verteilt werden soll, reduziert sich die Anzahl.

Seit Pandemiebeginn haben sich 14.635 Menschen nach Labortests mit dem Coronavirus infiziert. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 11.700 Bielefelder.

ANZEIGE