1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Von Kohle zur internationalen Logistik

  8. >

Bielefelder Spedition Heinrich Pannhorst OHG besteht seit 125 Jahren in fünfter Generation

Von Kohle zur internationalen Logistik

Bielefeld

Kohlen und Baustoffe waren es, die per Pferdefuhrwerk durch Bielefeld geschafft wurden, als August Pannhorst am 2. Juni 1896 sein Fuhrunternehmen gründete. Heute ist die Heinrich Pannhorst OHG, als die der Sohn des Unternehmensgründers nach dessen frühen Tod den Betrieb weiterführte, ein Teil des Firmenverbunds von Speditionsunternehmen, bei dem inzwischen die fünfte Generation eingestiegen ist und die mit mehr als 100 Mitarbeitern und 80 Sattelzügen Waren aller Art transportiert.

Von Hendrik Uffmann

Karl Heinz Kollmeyer, der Vater des heutigen Geschäftsführers Karl-Jörg Kollmeyer, mit seinem Schwager Herbert Speicher.August Pannhorst gründete das unternehmen 1896.Der erste Sitz des Fuhrunternehmens war in Bielefeld an der Petristraße 2.Zum 125-jährigen Bestehen des Unternehmens überreichte Oberbürgermeister Pit Clausen den Bronzenen Leineweber an Geschäftsführer Karl-Jörg Kollmeyer. Foto: Heinrich Pannhorst OHGHendrik Uffmann

„Wie fahren Container, Sammelgut und alles, was in Supermärkten und Baumärkten zu finden ist, alles von Blumen bis zu Spezialmaschinen“, sagt Henrik Kollmeyer (24), der am Dienstag als Vertreter der fünften Generation seinen ersten Arbeitstag in dem Familienbetrieb hatte. Vor allem in Deutschland, aber auch in Skandinavien sind die Lkw der Firma unterwegs, die auch im Auftrag von großen Speditionen Touren übernimmt, aber auch zum Beispiel für ein Unternehmen Fördertechnik transportiert, die in Paketzentren zum Einsatz kommt. „Nach den schwierigen Jahren durch die Ölkrise in den 1970er und 1980er Jahren hat die Paketlogistik wieder neue Aufträge erschlossen“, sagt Geschäftsführer Karl-Jörg Kollmeyer.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE