1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Weiter mit Störungen auf Autobahnen zu rechnen

  8. >

Schnee sorgt für Verkehrsbehinderungen auf Autobahnen in OWL - Wagen parkten stellenweise in zweiter Reihe

Weiter mit Störungen auf Autobahnen zu rechnen

Bielefeld (WB/dpa)

Die kilometerlangen Staubildungen durch die extremen Schneefälle haben sich im Laufe der Nacht zum Mittwoch aufgelöst. Auf den Autobahnen in Ostwestfalen-Lippe kommt es jedoch weiterhin zu witterungsbedingten Störungen.

wn

Auf der A2 hatte sich aufgrund des Wintereinbruchs ein kilometerlanger Stau gebildet. Foto: Friso Gentsch/dpa

Derzeit bestehe noch eine „latente Gefahrenlage“ durch Lastwagen, die auf dem Standstreifen parkten, weil die Fahrer ihre Ruhezeiten einhalten müssen - und schliefen. Die Polizei ging davon aus, dass sich die Situation am Morgen auflösen würde, wenn die Fahrer nacht acht Stunden Pause wieder ans Steuer dürfen. Man habe die ungewöhnliche und eigentlich verbotene Maßnahme daher toleriert. Teilweise parkten die Wagen demnach stellenweise sogar in zweiter Reihe auf der Autobahn 2.

Im Bereich der bestehenden Baustellen, auf der Richtungsfahrbahn Hannover zwischen Bad Oeynhausen und der Anschlussstelle Vlotho/West sowie auf der Richtungsfahrbahn Dortmund vor der Weserbrücke, kommt es weiterhin zu Staubildungen.

Das Freiräumen oder Freihalten der Fahrbahnen und Seitenstreifen bildet einen Schwerpunkt bei den heutigen Einsatzmaßnahmen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Ergänzend dazu versuchen die Autobahnmeistereien die Parkplätze und Rastanlagen auf den Autobahnen von Schnee zu befreien.

Nicht notwendige Fahrten vermeiden

Die Witterungs- und Straßenverhältnisse werden sich auch in den kommenden Tagen nicht verändern. Die Polizei rät allen Verkehrsteilnehmern, nicht notwendige Fahrten, insbesondere auf den Autobahnen, zu vermeiden. Vor Fahrtantritt sollten alle Fahrzeugführer für ausreichend gefüllte Kraftstofftanks sorgen sowie Decken und Getränke in den Fahrzeugen mitführen. Für die Fahrten sollten zusätzliche Fahrtzeiten eingeplant werden.

Während auf A2 weiterhin mit zähfließendem Verkehr gerechnet werden muss, kommt es am Mittwoch auch auf der A30 und der A33 zu Verkehrsbehinderungen.

Startseite