1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Wellensiekschule zieht in Container

  8. >

Im Sommer 2019 sollen die Bauarbeiten beginnen

Wellensiekschule zieht in Container

Bielefeld (WB/MiS). Im Sommer 2019 sollen die Bauarbeiten zur Erweiterung und Sanierung der Wellensiekschule beginnen. Während der anderthalbjährigen Bauzeit sollen die Grundschüler in Container ziehen, die bisher von der Stadt als Flüchtlingsunterkünfte genutzt wurden.

Die Wellensiekschule wird saniert. Foto: Hendrik Uffmann

Das sagte Frank Otterbach vom städtischen Immobilienservicebetrieb bei der Vorstellung der Pläne im Schulausschuss des Rates. Ziel sei es, das bestehende Gebäude während der Bauphase komplett leerzuziehen, um das Vorhaben »in einem Rutsch« abwickeln zu können. Deshalb sei nach einem Ausweichquartier gesucht worden.

Die Container, die unter anderem von der Stadt für eine Flüchtlingsunterkunft an der Herforder Straße in Brake eingesetzt wurden, können direkt auf dem Schulgelände aufgebaut werden. »Die Kinder müssen nicht vorübergehend an einen anderen Standort umziehen«, sagte Otterbach. Und die neuwertigen Container müssen nicht verschrottet werden. Das ist auch dem Kollegium zu verdanken. Denn eigentlich gilt für einen Arbeitsplatz eine Raumhöhe von 2,75 Metern. Die Räume in den Containern sind allerdings nur 2,50 Meter hoch. Die Pädagogen akzeptieren das.

Das bestehende Schulgebäude wird saniert und umgebaut, außerdem wird ein Erweiterungsbau auf der Rückseite der Schule errichtet. Das Baubudget beträgt 4,4 Millionen Euro. Unter anderem soll auch ausreichend Platz für den offenen Ganztag geschaffen werden. Eigentlich war die Wellensiekschule schon 2001 in das Schulbausanierungsprogramm der Stadt Bielefeld aufgenommen worden. Weil Mittel fehlten oder umgeschichtet wurden, kam es zu der Verzögerung.

Startseite