Kleinere Vakzin-Mengen und Bevorzugung von Lehrern bremst Buchungen im Bielefelder Impfzentrum

Wenige Impftermine im Mai

Bielefeld (WB)

Mit rund 1800 Impfungen pro Tag hatte die Kampagne im Impfzentrum an der Stadthalle zuletzt an Fahrt aufgenommen. Jetzt bremsen geringere Vakzin-Lieferungen den Impfortschritt aus. Nur noch gut 1200 Mal setzen die Mitarbeiter derzeit täglich die Nadel an, um eine Erst- oder Zweitimpfung zu verabreichen.

Peter Bollig

Im gesamten Mai wird in der Messehalle an der Stadthalle deutlich weniger geimpft als in den Wochen zuvor. Foto: Thomas F. Starke

Für den gesamten Mai gibt es daher nur noch wenige Termine, sagte Dr. Theodor Windhorst, Leiter des Bielefelder Impfzentrums. Pro Woche erwartet er derzeit etwa 1700 Dosen von Biontech, 1400 von Moderna – zusammen also rund 3100 Impfdosen statt zuletzt etwa 5000. Der Impfstoff von Astrazeneca wird für Erstimpfungen gar nicht mehr ans Impfzentrum geliefert, sondern nur noch an Bielefelder Arztpraxen, wie es im aktuellen Impfbericht der Stadt Bielefeld heißt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!