1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Wiebke Esdar ohne Konkurrenz

  8. >

37-Jährige ist einzige SPD-Bewerberin für das Direktmandat im Bundestagswahlkreis Bielefeld-Werther

Wiebke Esdar ohne Konkurrenz

Bielefeld (WB)

Die SPD hat Wiebke Esdar als Kandidatin für die Bundestagswahl im September in Stellung gebracht. Bei der Wahlkreiskonferenz für den Wahlkreis 132 Bielefeld-Werther ist sie als einzige Bewerberin für das Direktmandat angetreten.

Peter Bollig

Wiebke Esdar will als SPD-Direktkandidatin bei der Bundestagswahl erneut für den Wahlkreis Bielefeld-Werther antreten. Foto: Pat Roehring

Damit ist ihre Kandidatur für die SPD sicher. Die Delegierten entscheiden nun abschließend per Briefwahl darüber, ob die 37-Jährige bei der Bundestagswahl antreten wird. Eine reine Formalie; ausgezählt wird am 11. März.

Notwendig wird das Votum per Brief, weil die Wahlkreiskonferenz am Samstag coronabedingt digital per Video-Schalte stattfinden musste.

Wiebke Esdar sitzt seit 2017 im Bundestag und hat den Wahlkreis Bielefeld-Werther schon damals als Direktkandidatin für die Sozialdemokraten gewonnen. Die Vorsitzende der Bielefelder SPD war im Dezember vom Vorstand des SPD-Unterbezirks und von mehreren Ortsverbänden nominiert worden. Die Entscheidung über ihre Kandidatur treffen rund 200 Delegierte.

Startseite