1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Wincent Weiss singt am ersten Leineweber-Abend

  8. >

Mehr als 8500 Zuhörer auf dem Jahnplatz

Wincent Weiss singt am ersten Leineweber-Abend

Bielefeld (WB/pan). Tausende Handys werden hochgehalten und ein Meer aus kleinen blinkenden Lichtern erstrahlt als Wincent Weiss seine Ballade »Regenbogen« anstimmt und dem am Mittwoch eröffneten Leineweber-Markt zu einem magischen Moment verhilft.

Wincent Weiss ist am ersten Leineweber-Abend auf dem Jahnplatz aufgetreten. Foto: Bernhard Pierel

8500 Zuschauer waren am Mittwochabend gekommen um den 24-Jährigen und seine Band auf der großen Bühne auf dem Jahnplatz zu sehen. Und auch wenn er erst am Ende seines Auftritts die mit einer goldenen Schallplatte ausgezeichnete Hymne »Musik sein« und seinen aktuellen Chart-Erfolg »Feuerwerk« spielte, die Wartezeit versüßte der gebürtige Eutiner seinen Fans mit anderen Stücken seines gerade erst erschienenen Debütalbum »Irgendwas gegen die Stille«. Darauf hat Wincent Weiss noch weitere Hits platziert, wie er live eindrucksvoll mit der traurigen Nummer »Herz Los« oder dem fröhlicheren »Gegenteil von Traurigkeit« bewies.

 »Ihr dürft mitsingen, wenn ihr was erkennt«

»Hi, mein Name ist Wincent Weiss«, stellt sich der ehemalige Casting-Show-Teilnehmer und das diesjährige Mitglied der deutschen ESC-Jury schüchtern vor nach den ersten beiden Liedern. »Ich mach das erst seit einem Jahr dass ich bei so Open Air Festivals auftrete, ich hätte nie gedacht dass das hier so voll wird, das ist echt toll«, ruft er der Menge zu, verhaspelt sich bei der nächsten Ansage und gesteht: »Ich bin heute auch ein bisschen aufgeregter«.

Herrlich unprätentiös gibt sich der Newcomer auf der Bühne und schafft es doch gleichzeitig mit Liedern wie »Weck mich nicht auf« zu elektrisieren und mit einem ganz besonderen »Medley aus dem Probenraum« zu begeistern. »Ihr dürft mitsingen, wenn ihr was erkennt« erlaubt Wincent Weiss den Besuchern scherzhaft und präsentiert ihnen dann einen Mix aus den größten aktuellen deutschen Erfolgskompositionen, von Mark Forster über die Absoluten Beginner und Cro bis hin zu den 257ern und Max Giesinger bis zum Schluss  der ganze Jahnplatz wie aus einer Kehle »Eine von 80 Millionen« grölt.

Startseite