1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. »Wow, wau«: Tierisches von Uli Stein

  8. >

Hundeporträts und Cartoons in Bielefelder Museum

»Wow, wau«: Tierisches von Uli Stein

Bielefeld (WB/sas). Weimaraner Goethe sieht im Profil fast adlig aus. Bolonka Hanni schaut skeptisch von der Seite. Bordeaux-Dogge Amely sieht staunend in die Welt. Und Bullimix Hector hat einen treuen Blick. Da sage mal einer, Hunde hätten keine Persönlichkeit.

Museumschef Dr. Wilhelm Stratmann und Friederike Meißner bewundern die Hunde-Porträts. Ergänzt werden sie durch Cartoons – wie man das von Uli Stein erwartet. Foto: Thomas F. Starke

Uli Stein, nicht nur einer der bekanntesten Cartoonisten Deutschlands, sondern auch passionierter Hundeliebhaber, hat das Quartett und Dutzende andere Hunde liebevoll porträtiert – nicht mit dem spitzen Stift, sondern mit der Kamera. Von Sonntag an und bis zum 17. September ist die Hundeausstellung »Wow, wau« im Historischen Museum zu sehen. Und wie es sich gehört und man es bei Stein erwarten kann, wird sie ergänzt durch tierische humorvolle Cartoons, in deren Mittelpunkt, es liegt nahe, Hunde stehen.

»Hunde sind immer ein Thema«

»Auch als historisches Museum befassen wir uns mit aktuellen Themen. Und Hunde sind immer ein Thema – positiv und negativ«, sagt Museumschef Dr. Wilhelm Stratmann. Als dann von Bernd Schönebaum, dem Ausstellungsorganisator von Stein, das Angebot kam, die Hunde-Fotografien zu zeigen, griff er sofort zu.

»Bevor Uli Stein als Cartoonist erfolgreich wurde, hat er als Journalist gearbeitet, hat getextet und eben auch fotografiert«, erklärt Schönebaum. Vor wenigen Jahren hat er dann sein »Hunde-Projekt« gestartet, das Ende 2014 erstmals in eine Ausstellung mündete und immer noch läuft.

Startseite