1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Zaun soll Olderdissen-Tiere in Bielefeld schützen

  8. >

Stadt Bielefeld legt Konzept für Tierpark vor – Tore bleiben nachts künftig geschlossen

Zaun soll Olderdissen-Tiere schützen

Bielefeld

Für den städtischen Umweltbetrieb (UWB) ist es alternativlos, dass die Gehege im Tierpark Olderdissen künftig nachts vor Vandalismus, die Tiere vor Misshandlungen und Störungen und vor dem Eindringen wildlebender Wölfe geschützt werden müssen. Wie das umgesetzt werden soll, dazu legt der UWB jetzt ein Konzept vor.

Von Peter Bollig

Der provisorische Zaun, der in Pandemiezeiten dafür sorgte, dass nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern aufs Gelände kam, soll durch einen dauerhaften, 2,50 Meter hohen Zaun ersetzt werden. Foto: Bernhard Pierel

Demnach soll künftig ein 2,50 Meter hoher Wildschutzzaun um das gesamte Tierparkgelände führen, der zudem 60 Zentimeter tief in den Boden reicht, damit er nicht untergraben werden kann. Über sieben Tore können die Besucher den Tierpark betreten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE