1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Zwei Bethel-Schafe sterben nach Hunde-Attacken

  8. >

Anzeige gegen Halter erstattet

Zwei Bethel-Schafe sterben nach Hunde-Attacken

Bielefeld (WB/sb). Zwei Hunde haben nach Angaben der Stadt in der vergangenen Woche Schafe der Naturschutzherde der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel attackiert. Zwei Schafe seien gestorben, teilte die Stadt weiter mit. Die Vorfälle hätten sich am Flugplatz Windelsbleiche und im Naturschutzgebiet Behrendsgrund in der Nähe der Autobahn 2 ereignet, heißt es.

Symbolfoto Foto: dpa

Polizeisprecher Michael Kötter bestätigt eine Hunde-Attacke vom vergangenen Donnerstag. Eine 51-jährige Bielefelderin und ihr Begleiter (57) waren mit ihrem Hund am Nachmittag an der Straße am Schießstand in Senne unterwegs. Schließlich habe sich der Hund von der Leine losgerissen. Das Paar dachte, das Tier sei nach Hause gelaufen. Als der Hund dort nicht anzutreffen war, suchte die Frau mit einem Fahrzeug die Umgebung ab und sah schließlich, dass der Hund ein Schaf attackierte.

Der Schäfer der Bethel-Herde alarmierte die Polizei. Da das Schaf aufgrund der Hunde-Attacke so schwer am Kopf verletzt war, erhielt es von Polizisten einen Gnadenschuss. Der Hund wurde einem Tierarzt zur weiteren Unterbringung übergeben. Es wurde Anzeige gegen das Paar wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Die zweite Schafsattacke soll am 9. Oktober gewesen sein. Die Polizei nannte noch keine Details, Weitere Einzelheiten wollen Bethel und das Umweltamt an diesem Dienstag bekanntgeben.

Startseite