1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefelder (33) auf Gleisbett gestoßen

  6. >

Polizei sucht fünf Männer und eine Frau – Fotos aus Überwachungskamera veröffentlicht

Bielefelder (33) auf Gleisbett gestoßen

Bielefeld

Nachdem sich am 25. Juni ein schwerer Raub an der Haltestelle Rudolf-Oetker-Halle ereignet hat, bittet die Bielefelder Polizei die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Identifizierung der Tätergruppe. Aus einer Überwachungskamera haben die Beamten jetzt sechs Fotos veröffentlicht.

Diese Gruppe steht im Verdacht, den 33-jährigen Bielefelder geschlagen und ausgeraubt zu haben. Foto: Polizei Bielefeld

Der Vorfall ereignete sich am Freitag, 25. Juni. Ein 33-jähriger Bielefelder stieg gegen 20.36 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle Rudolf-Oetker-Halle, die sich an der Stapenhorststraße/ Lampingstraße befindet, aus der Stadtbahn. Beim Verlassen der Bahn rempelte eine Person ihn offensichtlich absichtlich an.

Trotzdem setzte der Bielefelder seinen Weg in Richtung der Treppe zur Stapenhorststraße fort. Die Person und seine Begleiter folgten ihm und schlugen gemeinsam unvermittelt auf ihn ein, so dass er zu Boden ging. Sie traten auf das am Boden liegende Opfer ein und auch als es dem 33-Jährigen gelang aufzustehen, schlugen und traten die Täter zu, so dass er ins Gleisbett stürzte.

Auch nachdem das Opfer auf den Bahnsteig zurückgeklettert war, setzten die Angreifer die Schläge fort. Eine Täterin griff währenddessen in die am Boden liegende Tasche des Opfers und nahm dessen Handy an sich. Anschließend ließ die Gruppe von dem verletzten Bielefelder ab und verließen gemeinsam den Tatort.

Die Tätergruppe bestand nach Polizeiangaben aus fünf Männern und einer Frau im Alter zwischen 16 und 22 Jahren.

Zwei Täter waren etwa 170 bis 175 Zentimeter groß und schlank. Einer davon trug eine schwarze Jacke, eine Jogginghose und dunkle Schuhe. Er hatte dunkle gewellte/lockige Haare.

Ein Tatverdächtiger trug eine schwarze Jacke, eine Jogginghose und dunkle Schuhe. Er hatte dunkle gewellte/lockige Haare. Foto: Polizei Bielefeld

Der Zweite trug einen hellen Mundschutz, ein schwarzes Basecap, schwarzen Kapuzenpullover, schwarze Jogginghose mit weißen Streifen seitlichem am Bein und weiße Turnschuhe.

Der Zweite trug einen hellen Mundschutz, ein schwarzes Basecap, schwarzen Kapuzenpullover, schwarze Jogginghose mit weißen Streifen seitlichem am Bein und weiße Turnschuhe. Foto: Polizei Bielefeld

Der Dritte aus der Gruppe war 180 bis 185 Zentimeter groß, kräftig, mit dunklen kurzen Haaren, bekleidet mit schwarzem Pullover, schwarzer Hose und dunklen Schuhen.

Der Vierte war 185 bis 190 Zentimeter groß, athletisch, mit kurzen dunklen Haaren, bekleidet mit weißem Pullover, Jeanshose und dunklen Schuhen.

Der vierte Tatverdächtige war 185 bis 190 Zentimeter groß, athletisch, mit kurzen dunklen Haaren. Foto: Polizei Bielefeld

Der fünfte Täter war 165 bis 170 Zentimeter groß, hager, mit dunklen Haaren, bekleidet mit schwarzem Pullover, Hose und schwarzen Turnschuhen mit weißer Sohle.

Der fünfte Tatverdächtige war 165 bis 170 Zentimeter groß, hager, mit dunklen Haaren. Foto: Polizei Bielefeld

Die Täterin war 155 bis 160 Zentimeter groß, hager, mit dunklen langen zusammengebundenen Haaren, bekleidet mit weißer Weste, Pullover, Hose und weißen Turnschuhen.

Die Frau war 155 bis 160 Zentimeter groß, hager, mit dunklen langen zusammengebundenen Haaren. Foto: Polizei Bielefeld

Die Bielefelder Polizei fragt nun: Wer erkennt auf den veröffentlichten Aufnahmen der Überwachungskameras die gesuchten Personen? Zeugen melden sich bitte mit Hinweisen zur gesuchten Personengruppe oder dem Tatgeschehen bei dem zuständigen Kriminalkommissariat 14 unter Telefon 0521/545-0.

Startseite
ANZEIGE