Lübbecker Brauerei will noch keine Komplettabsage

Bierbrunnenfest? Wenn, nur sehr eingeschränkt

Lübbecke

Wird das Bierbrunnenfest in diesem Jahr in Lübbecke gefeiert? Jedenfalls nicht als Drei-Tage-Event.

Die ganz große Sause Mitte August muss ausfallen, vielleicht kann es aber noch eine kleinere Aktion am Bierbrunnen geben. Foto: Kai Wessel

Nachdem bereits der Blasheimer Markt so gut wie abgesagt ist, müssen die Lübbecker Partyfreunde eine weitere schlechte Nachricht verkraften. Christoph Barre, geschäftsführender Gesellschafter der Privatbrauerei Barre, sagte am Freitag zum Bierbrunnenfest: „Auf die große Party werden wir zum zweiten Mal in Folge verzichten müssen.“

Frühschoppen noch eine Option

Der Hintergrund sind die aktuellen Rahmenbedingungen durch die Corona-Schutzverordnung. Demnach ist die Durchführung von öffentlichen Großveranstaltungen bis zum 1. September untersagt. Damit steht fest: Das Bierbrunnenfest 2021 darf nicht in bekanntem Format ausgerichtet werden.

Die Privatbrauerei Barre habe gemeinsam mit KWB-Veranstaltungen und der Stadt Lübbecke noch lange auf eine Wendung in den Veranstaltungsvorgaben gehofft, teilt die Brauerei mit. Ganz abgeschrieben sei das Bierbrunnenfest 2021 jedoch noch nicht. Gemeinsam möchte man die weitere Entwicklung der Pandemie jetzt abwarten und nicht ausschließen, dass am Sonntag, 15. August, eine Aktion im kleine Rahmen möglich sein könnte. Selbstverständlich unter Berücksichtigung, der dann aktuell geltenden Vorschriften. Ob eine Art „Frühschoppen“ auf dem Lübbecker Marktplatz möglich sein wird, steht derzeit noch auf dem Prüfstand und bleibt abzuwarten.

70 Jahre alte Tradition

So könnte aber der traditionelle „Tag des Bierbrunnens“ geehrt werden, der in Lübbecke seit beinahe 70 Jahren immer am Sonntag nach dem 12. August begangen wird. Dies war der Geburtstag von Ernst-Ludwig Barre I., dem damaligen Brauereichef und Stifter des Brunnens.

Startseite