1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Blasorchester beendet unfreiwillige Pause

  6. >

Proben sind gut angelaufen – Klappstuhl-Konzert vor fast 200 Besuchern im Hövelhofer Schlossgarten zum Neustart

Blasorchester beendet unfreiwillige Pause

Hövelhof

Mit einem Klappstuhl-Konzert im Schlossgarten hat das Blasorchester Hövelhof seine unfreiwillige Pause beendet. Acht Monate lang konnten wegen der Corona-Pandemie keine Proben oder Konzerte stattfinden.

Von Jürgen Spies

Erster Auftritt nach langer Corona-Pause: Das Blasorchester spielte im Hövelhofer Schlossgarten. Foto: Blasorchester

Prasselnden Applaus gab es für die Musikanten des Blasorchesters Hövelhof jetzt beim locker-leichten Klappstuhlkonzert in Picknick-Atmosphäre im Schlossgarten vor dem Jagdschloss.

„Nach dem fast acht Monate dauernden Lockdown sind wir am 12. Juni wieder mit den Proben draußen vor der Aula der Krollbachschule gestartet, und als wir gesehen haben, dass die Proben gut anliefen, hatten wir die Idee zu einer öffentlichen Probe, aus der dann das Konzert im Schlossgarten wurde“, berichtet Walter Berenbrinker, Vorsitzender des Blasorchesters.

Um dem Konzert einen betont saloppen „Anstrich“ zu geben, spielten die Musikanten nicht in Uniform, sondern in Zivil. Die Idee war, den Musikfreunden in Hövelhof mal wieder die Gelegenheit zu geben, Livemusik zu hören, alles unter Einhaltung der Coronaschutzbestimmungen und dazu noch draußen, quasi ohne Infektionsrisiko. Aus diesem Grund hat das Orchester auch vorher nicht so viel Werbung für das Konzert gemacht wie sonst üblich.

Bei schönem Wetter kamen etwa 150 bis 200 Besucher über den Abend verteilt. Ein festes Programm hatte das Blasorchester bewusst nicht zusammengestellt, sondern vielmehr im Dialog mit dem Publikum die Stücke nach Wunsch aufgelegt. Es erklangen gern gehörte Märsche wie etwa Alpenwelt und Preußens Gloria, fröhliche Polkas wie Vaterfreuden und der beliebte „Böhmische Traum“, das Nessun Dorma aus der Oper Turandot als Tenorhornsolo gesetzt und gespielt von Walter Berenbrinker, Medleys mit Musik von Supertramp, Coldplay, CCR sowie 80er-Jahre-Kulthits, außerdem Filmmusikkompositionen aus jüngerer Zeit (James Bond), aber auch aus rund 90 Jahre alten Tonfilmschlagern.

Startseite