1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Blüten für Bienen und fürs Auge

  6. >

Im Stadtgebiet Salzkotten hat jetzt die Aussaat von Wildblumensamen begonnen

Blüten für Bienen und fürs Auge

Salzkotten

Salzkotten soll auch in diesem Sommer wieder aufblühen – nicht nur, damit es schön aussieht, sondern vor allem zum Wohle von Bienen und anderen Insekten.

Andreas Schlüter, Ralf Wiedenhaus und Markus Jäger (von links) beginnen mit der Aussaat der Blumenmischung in Salzkotten und Umgebung. Foto:

Seit 2012 legt der städtische Bauhof in Salzkotten an immer mehr Orten farbenfrohe Blühwiesen an. Klatschmohn, Rittersporn, Sonnenblumen und viele andere Pflanzen sorgen für ein vielfältig, saisonal wechselndes Farbenspiel. Jetzt hat erneut die Einsaat mit der Blumenwiesen-Mischung auf einer Gesamtfläche von mehr als 15.000 Quadratmetern begonnen.

Insgesamt wurden seit 2012 aufsummiert mehr als 120.000 Quadratmeter Blumenwiesenflächen alleine durch die Stadt Salzkotten angelegt. „Mit Hilfe eines speziellen Traktors können die Blumensamen effizient und unkompliziert eingesät werden“, erläutert Andreas Schlüter, stellvertretender Leiter des Bauhofs.

An der Dreckburg, am Freibad Sälzer Lagune, in der Vielser Straße sowie in den Ortschaften, beispielsweise in Scharmede bei der Grünfläche neben den Tennisplätzen oder am Naturlehrpfad in Verlar, können sich Besucher auf bunte Monate freuen.

Erstmalig wurden im vergangenen Jahr auf einigen Flächen auch mehrjährige Blumensamen getestet, zum Beispiel in der Kernstadt sowie in Niedern- und Oberntudorf. „Nicht nur wir Menschen dürfen uns an dieser bunten Blumenpracht erfreuen.

Durch die vielfältige Rezeptur der Mischung stellt die blühende Landschaft über einen langen Blühzeitraum auch eine Nahrungsquelle für Insekten wie (Wild-) Bienen und Schmetterlinge zur Verfügung“, betont Ralf Wiedenhaus von der Stadt.

Startseite