1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Boostern bis der Arzt kommt

  6. >

Scherfeder Praxis Dr. Arens/Dr. Hoffmann will Samstag in der Kirche möglichst viele Menschen impfen

Boostern bis der Arzt kommt

Warburg

Der Scherfeder Mediziner Dr. Elmar Arens und sein Kollege Dr. Alexander Hoffmann planen die nächste große Impfaktion. Am Samstag, 13. November, wird die Scherfeder Kirche von 9 Uhr an zu einem Impfzentrum.

Die Scherfeder Praxis Dr. Arens/Dr. Hoffmann will möglichst viele Menschen impfen.

WESTFALEN-BLATT-Redaktionsleiter Jürgen Vahle hat mit Dr. Arens gesprochen und sich den Ablauf der Aktion erklären lassen.

Herr Dr. Arens, wer kann sich am Samstag in Scherfede impfen lassen?

Dr. Elmar Arens: Alle, die möchten. Wir bieten Erst-, Zweit- und auch Boosterimpfungen an.

Welchen Impfstoff gibt es?

Dr. Elmar Arens: Wir verimpfen Biontech. Wir haben aber auch noch einige dutzend Dosen Johnson und Johnson da. Wer also schnell einen international anerkannten vollen Schutz benötigt, mit dem er beispielsweise verreisen kann, für den wäre das der richtige Impfstoff.

Dr. Elmar Arens und sein Kollege Dr. Alexander Hoffmann planen die nächste Massenimpfung. Foto: Silvia Schonheim

Wer kann sich die Booster-Impfung bei Ihnen abholen? Nur Patienten über 70 Jahre?

Dr. Elmar Arens: Nein, wir geben die dritte Impfung auch an Patienten unter 70 aus und sind da ganz pragmatisch: Wer seine zweite Impfung irgendwann bis Ende Mai 2021 bekommen hat, erhält bei uns am Samstag auch eine Booster-Impfung, wenn er das möchte. Wer Johnson und Johnson erhalten hat, sollte einen zeitlichen Abstand von vier Wochen beachten.

Muss man sich anmelden, um eine Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung zu bekommen?

Dr. Elmar Arens: Das ist nicht zwingend notwendig. Wir impfen auch Patienten, die unangemeldet vorbeikommen. Eine Anmeldung wäre aber schön, dann können wir einfach besser kalkulieren, wie viel Impfstoff wir benötigen. Auch die Impfzeiten können besser verteilt werden. Frau Hausmann vom Scherfeder Altenheim übernimmt freundlicherweise die Koordination. Sie hat in den vergangenen Tagen schon Anrufe aus ganz Ostwestfalen erhalten. Die Nachfrage ist schon jetzt groß. Frau Hausmann ist für Anmeldungen zu erreichen unter Telefon 0157/35457526.

Wird denn Ihr Impfstoff reichen?

Dr. Elmar Arens: Wir haben einen großen Vorrat. Wenn wir es schaffen, den zu verimpfen, wäre ich mächtig stolz auf meine Mannschaft.

Was machen Sie, wenn die Nachfrage am Samstag Ihr Angebot an Impfstoff übersteigt?

Dr. Elmar Arens: Das sehen wir hoffentlich vorher an der Zahl der Anmeldungen und würden dann in Kürze einen weiteren Termin ansetzen. Gerne auch in Warburg in der Stadthalle oder an einem anderen Ort und gerne auch in Zusammenarbeit mit anderen Kollegen. Wir müssen pragmatisch sein, um die Pandemie zu beenden.

Was müssen Patienten am Samstag beachten, die vielleicht erstmals eine Impfung erhalten wollen?

Dr. Elmar Arens: Schön wäre es, wenn sie sich den Aufklärungsbogen für den Biontech-Impfstoff bereits aus dem Internet herunterladen und ausfüllen würden. Den findet man leicht. Die Dokumentation der Impfung ist das, was am meisten Zeit beansprucht. Sind die Dokumente vorher ausgefüllt, würde uns das auf jeden Fall helfen. Natürlich benötigen wir auch die Krankenkassenkarte und den Impfpass.

Und wer eine Zweit- oder Boosterimpfung haben will?

Dr. Elmar Arens: Der benötigt nur seine Krankenkassenkarte und den Impfpass.

Sie haben zuletzt auch Hilfskräfte und Feuerwehrleute massenhaft geimpft. Gilt das auch für die Booster-Impfung?

Dr. Elmar Arens: Auch da wollen wir einen gemeinsamen Termin, wahrscheinlich im Januar, anbieten. Das soll wieder gemeinsam mit dem Warburger Feuerwehrleiter Jürgen Rabbe organisiert werden.

Startseite
ANZEIGE