1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bürener radeln auf Platz vier

  6. >

Gelungene Premiere des Stadtradelns – Team der Verwaltung fährt mit gutem Beispiel voran

Bürener radeln auf Platz vier

Büren

Die Stadt Büren hat in diesem Jahr zum ersten Mal am Stadtradeln teilgenommen und ist mit dem Ergebnis zufrieden. Mit 284 Kilometern, die im Schnitt jeder Teilnehmer in den drei Wochen zurückgelegt hat, liegt Büren beim kreisweiten Pro-Kopf-Durchschnitt im vorderen Bereich. Bei der Gesamtkilometerzahl radelte sich Büren auf den vierten Rang hinter Paderborn, Delbrück und Salzkotten.

Das Team Stadt Büren ist stolz auf den Erfolg beim Stadtradeln. Foto: Stadt Büren

Beim Stadtradeln waren Bürgerinnen und Bürger, die einen Bezug zum Stadtgebiet haben, aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen. Insgesamt haben 43 Teams zusammen 81.908 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt und somit mehr als nur einen kleinen Beitrag zum Thema Klima und Umweltschutz geleistet, teilt die Verwaltung mit.

Das „Team Stadt Büren“ der Stadtverwaltung hat sich dabei den ersten Platz in der Kommune erkämpft, angeführt von Bürgermeister Burkhard Schwuchow, der beachtliche 1256 Kilometer innerhalb von drei Wochen per Fahrrad zurücklegte und somit auch in der Einzelwertung eine vordere Platzierung erzielte. Die Radsportler von den Radfüchsen Büren, die auch als Aushängeschild der Aktion angetreten waren, landeten auf Platz zwei. Den dritten Platz belegt der SV Brenken vor dem Offenen Team, dem sich alle Radler anschließen konnten, die kein eigenes Team stellten. Der fünfte Platz ging an das Radhaus Büren, das ebenfalls im Vorfeld die Aktion „Stadtradeln“ beworben hatte. Alle Beteiligten seien Radfahrer mit viel Spaß und Engagement dabei gewesen.

Über eine App konnte jeder Radler jederzeit den eigenen Gesamtstand, den des eigenen Teams und die Teamplatzierung im Stadtgebiet einsehen. So sei ein Gemeinschafts-, aber auch ein Wettbewerbsgefühl, entstanden, das gleichzeitig motiviert habe. Im nächsten Jahr sollen noch mehr Mitstreiter gewonnen, um noch mehr Kilometer für die gute Sache zu erradeln, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Startseite
ANZEIGE