1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bürger beraten und Anzeigen geschrieben

  6. >

Minden-Lübbecke: Kreisweiter Aktionstag zum Thema Fahrrad/Pedelec

Bürger beraten und Anzeigen geschrieben

Bad Oeynhausen/Porta Westfalica

Bei einem kreisweiten Aktionstag mit dem Schwerpunkt „Fahrrad/Pedelec“ kamen die Beamten der Polizei Minden-Lübbecke am Sonntag mit zahlreichen Radfahrerinnen und Radfahrern ins Gespräch. Dazu boten die Verkehrsexperten in Bad Oeynhausen und Porta Westfalica an den Bootsanlegestellen „Amanda“ und „Blue Bar“ an dort errichteten Infoständen Beratungsgespräche rund um die Verkehrssicherheitsarbeit an.

 

Im Rahmen eines kreisweiten Aktionstages mit dem Schwerpunkt „Fahrrad/Pedelec“ haben die Beamten der Polizei Minden-Lübbecke am Sonntag zahlreiche Beratungsgespräche geführt. Sie ertappten allerdings auch einige Verkehrssünder. Foto: dpa/Rainer Jensen

Zahlreiche Rad oder Pedelec Fahrende nutzten das polizeiliche Angebot und ließen sich umfassend informieren. Dazu erhielten die Beamten durchweg positive Rückmeldungen seitens der Radler. Im Lauf des Tages kontrollierten die Beamten 298 Verkehrsteilnehmer, darunter 193 mit einem Fahrrad. Dazu erhob man wegen unterschiedlicher Vergehen insgesamt 108 Verwarngelder und fertigte 24 Ordnungswidrigkeits- sowie vier Strafanzeigen. 37 Radler hatten wegen der Nutzung falscher Fahrtrichtungen ein Verwarnungsgeld zu entrichten. Sieben wurden mit Handys am Lenker ertappt.

Als Besonderheit begegnete eine Fahrradstreife gegen 11.40 Uhr an der Fußgänger-Brücke an den Sielterrassen einem Ehepaar auf Pedelecs. Sie hatten zuvor die Brücke befahren. Daher wollten die Beamten die beiden Personen kontrollieren. Trotz der Aufforderung, bitte anzuhalten, entfernte sich der Mann in Richtung des Kokturkanals. Seine Ehefrau hingegen stoppte und gab ihren Verstoß zu. Wenig später kehrte auch ihr Ehemann zurück. Er zeigte sich uneinsichtig. Während die Frau ein Verwarngeld erhielt, gibt es für den Mann jetzt eine Anzeige.

Ein 22-Jähriger Autofahrer aus dem Kreis Nienburg wird zunächst ohne seinen VW Golf 6 GTI auskommen müssen. So entzogen die Einsatzkräfte dem Pkw des jungen Mannes, der sich noch in der Probezeit befindet, wegen mehrerer Umbauten die Betriebserlaubnis. Einem Autofahrer (25 aus Hille) und einem Lkw-Fahrer (33 aus Bad Oeynhausen) wurde wegen des Verdachts, dass sie unter Drogen am Steuer saßen, eine Blutprobe entnommen. Sie erhalten eine Strafanzeige.

Bei Geschwindigkeitsüberprüfungen in Petershagen-Wasserstraße wurde innerhalb geschlossener Ortschaft die Geschwindigkeit von insgesamt 611 Fahrzeugen gemessen. Darunter befanden sich 58, die bei erlaubten Tempo 50 zu schnell unterwegs waren. Für deren Fahrerinnen und Fahrer erhoben die Einsatzkräfte unter anderem 39 Verwarngelder.

Startseite