1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bürgerinitiative kündigt Demo an

  6. >

„Widuland“ wird Besuch von Vertretern der Deutschen Bahn bei Ratssitzung in Vlotho mit Protesten gegen möglichen Trassenneubau begleiten

Bürgerinitiative kündigt Demo an

Vlotho

Die Bürgerinitiative „Widuland“ ruft zu einer dezentralen Demonstration in Vlotho auf. Unter dem Motto „Gestalte Dein Widuland“ soll am Donnerstag, 27. Mai gegen einen möglichen ICE-Trassenneubau protestiert werden. Anlass ist der Besuch zweier Vertreter der Deutschen Bahn in der Sitzung des Stadtrats.

wn

„Ausbau statt Neubau“: Dafür demonstriert die Bürgerinitiave „Widuland“ am kommenden Donnerstag in Vlotho. Foto: WiduLand

Zu der Ratssitzung in der Turnhalle der Vlothoer Grundschule werden Carsten Müller und Volker Vorwerk, die Projektverantwortlichen der DB Netz AG, als Gäste erwartet, die dem Rat Frage und Antwort stehen werden.

Die Demonstration wurde angemeldet für die Zeit von 16 bis 17.30 Uhr. Die Demonstrantinnen und Demonstranten werden sich an der Herforder Straße, der Minske-Markt-Brücke, der Kreuzung Winterberg Straße/Burgstraße/Herforder Straße, der Weserbrücke, am Rathaus sowie an der Weserstraße einfinden. Ebenfalls angemeldet hatte die Bürgerinitiative eine Stelle vor der Turnhalle an der Grundschule Ratssitzung, dort sind aber keine Demonstranten und Zuschauer erlaubt.

Coronabedingt sind an den Demo-Punkten jeweils nur eine bestimmte Anzahl an Menschen erlaubt – insgesamt knapp 1.000 Menschen. Deshalb müssen sich Teilnehmende online anmelden. „Wenn mehr Menschen vor Ort sein sollten als angemeldet, sind die Ordner der Initiative dazu angehalten, sie wieder weg zu schicken“, betont Julian Kaufmann, Sprecher der Veranstaltungs-Arbeitsgruppe von „Widuland“. Er weist darauf hin, dass die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln gelten. Eine Anmeldung über die Corona-WarnApp vor Ort sei ebenfalls notwendig. „Für all diejenigen, die nicht vor Ort sein können, richtet WiduLand einen Livestream ein. Über diesen Livestream werden wir auch eine kleine, aber laute Überraschung zeigen.“

Man rufe „alle WiduLänder“ und befreundete Bürgerinitiativen dazu auf, „sich Plakate und Banner mit eigenen Botschaften für die Bahner zu basteln, das Dreieck aus dem Vorgarten oder Trillerpfeifen mitzubringen“ .

Die Demonstration soll die Forderungen unterstreichen, die die Bürgerinitiative im Bürgerdialog mit der Deutschen Bahn stellt. Aus dem zweiten Plenum am vergangenen Mittwoch könne Widuland bereits „ein paar Mini-Erfolge“ vermelden. „Die Bahn richtet auf unseren Antrag hin einen Live-Stream für die breite Öffentlichkeit und Pressevertreter für die nächsten Veranstaltungen ein“, so Dirk Schitthelm, erster Vorsitzender der Initiative. „Außerdem wurde die Zusage wiederholt, die Bestandsstrecke in jeder Hinsicht auf Ausbaupotenziale zu prüfen und die Alternativen der Bahnexperten Engel und Hesse werden mit den Herren diskutiert und in die Möglichkeiten aufgenommen werden.“

Weitere Details und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet oder über den QR-Code.

Auch über diesen QR-Code können Anmeldungen via Smartphone zur Demo erfolgen. Foto: WiduLand
Startseite
ANZEIGE