1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bye bye Bordstein-Blockaden

  6. >

Stadt Herford baut in den nächsten Jahren Dutzende Bushaltestellen barrierefrei um

Bye bye Bordstein-Blockaden

Herford

Gerade einmal sechs Zentimeter liegen zwischen Glück und Unglück: Wer im Rollstuhl sitzt, weiß jedoch nur zu gut, dass sechs Zentimeter ein unüberbrückbares Hindernis darstellen können – zum Beispiel beim Einstig in den Bus. Doch damit ist es in Herford bald vorbei.

Von Moritz Winde

Besprechung auf der Baustelle an der Magdeburger Straße, wo die erste Haltestelle barrierefrei umgebaut wird: (von links) Ralf Pohlan und Sebastian Nill (Unternehmen v. Chamier und Mauth aus Werther), Mobilitätsbeauftragte Teresa Schmidt sowie Carsten Harland (Immobilien und Abwasserbetrieb).

Die Stadt hat den Bordstein-Blockaden den Kampf angesagt und lässt Dutzende Haltestellen barrierefrei umbauen. Wesentliches Merkmal ist der Einbau eines so genannten Sonderbords, der den höhengleichen Eintritt in den Bus ermöglicht. Dieser Kantenstein ist im Vergleich zu den üblichen eben um diese sechs Zentimeter höher, misst nämlich 18 statt zwölf Zentimeter. So können nicht nur Menschen mit Behinderung ohne Probleme die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, sondern auch Senioren mit Rollator oder Eltern mit Kinderwagen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE