1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. CDU verliert in Löhne deutlich

  6. >

Große Mehrheit in der Werrestadt votiert für den SPD-Kandidaten Stefan Schwartze

CDU verliert in Löhne deutlich

Löhne

Die SPD hat in Löhne erwartungsgemäß die meisten Stimmen bekommen. Der sozialdemokratische Bundestagskandidat Stefan Schwartze erhielt fast 8700 Erststimmen (39,4 Prozent).

Von Dominik Rose

Auf den Fluren und in den Sälen des Löhner Rathauses werden alle elf Briefwahlbezirke der Stadt ausgezählt. Mehr als ein Drittel der Bürger (37 Prozent) hat auf diesem Weg gewählt. Foto: Dominik Rose

CDU-Bewerber Joachim Ebmeyer kam auf 5380 Stimmen (24,4 Prozent). Die Christdemokraten verloren im Vergleich zur Wahl vor vier Jahren annähernd elf Prozent. Die SPD legte ganz leicht zu.

Auch bei den Zweitstimmen setzte sich die SPD mit 7485 (33,9 Prozent) mit deutlichem Abstand vor der CDU (4812 Stimmen/21,8 Prozent) durch. Hier lag der Verlust der CDU bei etwas mehr als neun Prozent, die SPD erzielte ein Plus von 3,2 Prozent.

2789 Wähler – das sind 12,6 Prozent) machten ihr Kreuzchen bei den Grünen (plus 6,3 Prozent), die in Löhne somit vor der FDP (2504/11,3 Prozent) und der AfD (2221/10,1 Prozent) auf Platz 3 landete.

Die Wahlbeteiligung in der Werrestadt lag mit 74,03 Prozent noch etwas höher als bei der Bundestagswahl 2017 (72,32 Prozent). Deutlich mehr als ein Drittel aller Wahlberechtigten in Löhne hatte von der Briefwahl Gebrauch gemacht.

Laut Ordnungsamtsleiter Paul Urban schickten 37 Prozent der Löhner Wählerinnen und Wähler ihren Stimmzettel per Post an das Wahlamt. Das ist neuer Rekord in Löhne.

Startseite