1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Corona-Lage in Schulen „nicht dramatisch“

  6. >

34 Schüler an Realschule und Gesamtschule in Quarantäne

Corona-Lage in Schulen „nicht dramatisch“

Enger/Spenge

Angesichts der steigenden Inzidenz und der wachsenden Zahl an Corona-Infizierten in Enger und Spenge ist die Lage an den heimischen Schulen noch relativ entspannt. Sowohl Maike Maatz, Schulleiterin der Regenbogen-Gesamtschule Spenge, als auch Beatrix Diel, Leiterin der Realschule Enger, sehen den Unterricht durch Corona-Fälle unter den Schülern nicht beeinträchtigt.

Von Ruth Matthes

Maike Maatz, Leiterin der Gesamtschule Spenge, bewertet die Situation an ihrer Einrichtung als nicht dramatisch. Foto: Ruth Matthes

Wie Maatz erklärt, seien in ihrer Schule derzeit 15 Schülerinnen und Schüler wegen einer Erkrankung oder einer Quarantäne zu Hause, an der Realschule sind es insgesamt 19, darunter sind sieben Infizierte. „Nach den Herbstferien ist die Zahl der Corona-Fälle zwar angestiegen, doch die Lage ist noch nicht dramatisch“, urteilt Diel. Dies gelte nach ihren Informationen auch für die anderen Engeraner Schulen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE