1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Corona lässt Einnahmen einbrechen

  6. >

Trägerverein des Freibads Lichtenau schaut auf schwierige Saison zurück und wählt neue Führung

Corona lässt Einnahmen einbrechen

Lichtenau

Eine Saison wie keine andere liegt coronabedingt hinter dem Freibad Lichtenau. Das stellte der scheidende Vorsitzende Andreas Block jetzt während der Jahreshauptversammlung fest.

Bilden den neuen Vorstand des Freibadvereins Lichtenau (von links): Carsten Bickmann, Vorsitzende Katrin Heinermann, Kerstin Striewe und Bernd Schünemann. Es fehlt Christoph Piepenbrock. Foto:

Den zweiten Teil des Jahres und die letzten Wochen der Badesaison 2021 geht der Verein mit einer neuen Leitung an. Der Vorsitzende Andreas Block und sein Stellvertreter Benedikt Roeren-Wiemers hatten nach mehrjähriger Vorstandsarbeit auf eine Wiederwahl verzichtet. Als Nachfolger wählten die Mitglieder einstimmig Katrin Heinermann (Lichtenau) zur neuen Vorsitzenden und Kerstin Striewe (Hakenberg) zur stellvertretenden Vorsitzenden. Der zweite stellvertretende Vorsitzende Carsten Bickmann, Kassierer Christoph Piepenbrock und Schriftführer Bernd Schünemann wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Zuvor war der alte Vorstand entlastet worden. Andreas Block und Benedikt Roeren-Wiemers wurden in den Beirat gewählt. Sie kündigten an, den Freibadverein weiterhin tatkräftig zu unterstützen.

Die beliebten Veranstaltungen wie Saisonauftakt und Zwölf-Stunden-Schwimmen konnten 2020 und 2021 wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Auch die Zahl der Besucher blieb niedrig. Das machte sich bei den Einnahmen bemerkbar. Auf die ist der Freibadverein aber angewiesen, um das familienfreundliche Bad weiterhin betreiben zu können. Eine Reihe von Spenden aus Lichtenau half, die Ausfälle zu überbrücken. Dafür dankte der Vorstand allen Unterstützern.

Vorsitzender Andreas Block hatte ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet. Auf dessen Basis konnte das Bad mit Zustimmung des Lichtenauer Ordnungsamtes 2020 und 2021 jeweils mit Verspätung öffnen.

Das Konzept ermöglichte einen nahezu reibungslosen Badebetrieb. „Die Gäste lobten die entspannte Atmosphäre in unserem Bad in einer unentspannten Zeit“, sagte Block.

Die neue Vorsitzende Katrin Heinermann unterstrich, dass der Verein das Bad nur betreiben könne, wenn ehrenamtliche Helfer bereitstehen, die bei den Arbeitseinsätzen mit anpacken. Neue Mitglieder sind willkommen.

Mit dem Hundeschwimmen Anfang September klingt die Freibadsaison aus.

Startseite