1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Das „Lukas“ öffnet wieder für Besucher

  6. >

Angehörige und Freunde können Patienten im Bünder Krankenhaus aufsuchen – Regeln müssen beachtet werden

Das „Lukas“ öffnet wieder für Besucher

Bünde

Gute Nachrichten aus dem Bünder Lukas-Krankenhaus: Absofort dürfen Patienten wieder von Angehörigen und Freunden besucht werden. Allerdings müssen dafür einige Regeln beachtet werden.

Grundsätzlich ist für Besucher, die zweifach geimpft sind – mit Abstand von zwei Wochen nach der letzten Impfung – , genesen sind oder einen negativen Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorweisen können, ein Besuch pro Tag bei einem Angehörigen für eine Stunde möglich.

Aber es gibt auch Ausnahmeregelungen: „Die gelten für Besucher, die schwerkranke Patienten auf der Intensivstation oder der Palliativstation besuchen möchten“, erklärt Kliniksprecher Sven Kampeter.

Besucher werden gebeten, sich am Haupteingang des „Lukas“ zu melden, dort wird ein Besuchsregister mit den Kontaktdaten geführt, um im Infektionsfall nachträglich die Infektionsketten nachverfolgen zu können.

„Bitte beachten Sie auch die weiterhin geltenden Hygieneregelungen“, appelliert Kampeter an Klinikbesucher. So werden diese gebeten eine FFP2-Maske zu tragen, sich die Hände an den bereitstehenden Desinfektionsmittelspendern im Eingangsbereich zu desinfizieren und mindestens 1,5 Meter Abstand zu weiteren Personen zu halten.

Die Klinikleitung bedauert, dass Patientenbesuche nur mit Einschränkungen ermöglicht werden kann „Allerdings ist dies ein Schritt in die richtige Richtung, da wir weiterhin das Wohl unserer Patienten und Mitarbeitenden im Blick behalten müssen, um sie vor einem von außen kommenden Virus in die Einrichtung zu schützen“ sagt Krankenhaus-Geschäftsführer Peter Hutmacher.

Startseite
ANZEIGE