1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Das menschliche Leid ist furchtbar“

  6. >

Nach Brand in Unterkunft: Flüchtlingshilfe Lübbecke bittet um Spenden

„Das menschliche Leid ist furchtbar“

Lübbecke

Nach dem verheerenden Brand in der städtischen Unterkunft „Auf dem Nettelacker“ bittet die Flüchtlingshilfe Lübbecke um Spenden. Zwei Familien sind betroffen.

Vom Brand in der städtischen Unterkunft in Lübbecke sind zwei Familien massiv betroffen. Die Flüchtlingshilfe bittet um Spenden. Foto: Martin Nobbe

„Beide Familien mit insgesamt acht Menschen haben alles verloren: Kleidung, Wertsachen, Papiere, Spielzeug – alles, was sie hatten“, heißt es in dem Appell der Flüchtlingshilfe. Und weiter: „Vater und Mutter der Familie aus dem Irak liegen mit schweren Brandverletzungen im Krankenhaus. Der Vater musste in eine Spezialklinik nach Dortmund gebracht werden. Um den siebenjährigen Sohn kümmert sich im Moment die große Schwester. Das menschliche Leid ist furchtbar. Wenigstens möchten wir jetzt die materielle Not ein wenig lindern. Wir bitten euch um eine kleine Geldspende. Damit wollen wir den Familien helfen, die nötigsten Sachen zum Leben wieder zu beschaffen und das zu ersetzen, was Sozialamt und öffentliche Stellen nicht ersetzen können.“

Ein Spendenkonto ist bei der Diakonie Lübbecke eingerichtet worden: Sparkasse Minden-Lübbecke, IBAN DE 36 4905 0101 0000 0320 03, Verwendungszweck „Brandopfer“. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. Weitere Infos unter Telefon 0160/98005115 (Flüchtlingshilfe Lübbecke).

Startseite