1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Der Flickenteppich soll verschwinden

  6. >

Hägerfeld wird gesperrt: Ab Juni erhält die Strecke zwischen Häger und Jöllenbeck eine neue Fahrbahndecke – Querungshilfe fraglich

Der Flickenteppich soll verschwinden

Werther-Häger

Gerade erst ist an der Straße Hägerfeld zwischen Häger und Jöllenbeck eine neue Regenwasserbehandlungsanlage eingebaut worden, da kündigt sich in diesem Bereich schon die nächste Baustelle an. Die marode Straße soll saniert werden – zumindest ihr Oberbau: Der Landesbetrieb Straßenbau NRW will ab Juni die Straßendecke erneuern.

Volker Hagemann

Wie hier im Hägerfeld wurde die Fahrbahn in der Vergangenheit schon mehrfach provisorisch ausgebessert. Foto: Volker Hagemann

Wer vom Dorf-Laden aus über das Hägerfeld in Richtung Jöllenbeck oder in umgekehrter Richtung fährt, merkt seit langem: An vielen Stellen gleicht die Fahrbahn einem Flickenteppich. Auf Wertheraner Stadtgebiet ist das erlaubte Tempo auf der auch von Pendlern vielbefahrenen Strecke daher auf einem längeren Abschnitt auf 40 km/h herabgesetzt. Nun also steht die Sanierung der insgesamt 3,3 Kilometer langen Verbindung an, die auf Hägeraner Seite als Hägerfeld verläuft und ab der Stadtgrenze auf Jöllenbecker Gebiet weiter als Bargholzstraße. Da sie offiziell als Landesstraße 543 gilt, ist hier der Landesbetrieb Straßenbau NRW zuständig.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE