1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. „Der Freitag hat wieder einen Sinn“

  6. >

Musikverein Scherfede nimmt Probenarbeit wieder auf – Heimatschutzverein stellt Halle zur Verfügung

„Der Freitag hat wieder einen Sinn“

Warburg

Der Musikverein Scherfede steigt wieder in die Probenarbeit ein. Über sieben Monate mussten sich die Musiker gedulden, bis sie wieder gemeinsam zu ihren Instrumenten greifen konnten. „Eine solch lange Pause hat es in 100 Jahren Musikverein nur im Zweiten Weltkrieg gegeben. Das macht die Dimension der Pandemie deutlich“, sagt der zweite Vorsitzende Stefan Schauf.

Alle Musiker haben vor der Probe ihren vollständigen Impfschutz nachgewiesen oder einen aktuellen negativen Schnelltest vorgewiesen. Die erste Probe nach der Corona-Zwangspause hat die Musiker begeistert: „Das hat wieder richtig Spaß gemacht.“ Foto: Musikverein Scherfede

Nachdem die Inzidenzwerte im Kreis Höxter dies endlich zuließen, übte der Verein erstmalig mit knapp 30 Musikern gemeinsam in der Scherfeder Mehrzweckhalle. Alle Teilnehmer wiesen entweder ihren vollständigen Impfschutz nach oder legten einen aktuellen Schnelltest vor. „Noch ist man weit vom Konzertniveau der vergangenen Jahre entfernt, doch der erste Schritt ist gemacht“, meint Stefan Schauf. Die Musiker sind dem Heimatschutzverein sehr dankbar, „der uns wie schon im letzten Jahr die Mehrzweckhalle zur Verfügung gestellt hat.“

Kleines Wunschkonzert gespielt

Dirigent Dominik Seegel überforderte seine Mitstreiter nach der langen Pause nicht gleich mit anspruchsvollen Konzertstücken. Nach einem kurzen Warmspielen gab es ein kleines Wunschkonzert. Jeder Instrumentensatz durfte sich ein Musikstück wünschen. So entstand ein ungewöhnlicher Mix aus Polkas, Märschen und modernen Medleys. „Das ging ja besser als erwartet“, „Jetzt hat der Freitag endlich wieder einen Sinn“ oder „Das hat wieder richtig Spaß gemacht“: Solche Sätze waren bereits in der Pause von den Musikern zu hören, deren Instrumente kein bisschen eingerostet waren.

Bereits für Termine im Waldecker Land gebucht.

Nach dem guten Auftakt freuen sich die Vereinsmitglieder umso mehr auf den ersten Auftritt. Denn mit einem Ziel vor Augen bleibt die Motivation zum Üben hoch. Stefan Schauf: „Bleibt zu hoffen, dass die stetig sinkenden Inzidenzen Auftritte bald wieder möglich machen.“ Allein im kommenden Jahr ist der Verein bereits für drei mehrtägige Schützenfeste und Freischießen im Waldecker Land gebucht.

Startseite