1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Der Natur stets verbunden geblieben

  6. >

Elli Pohl aus Bad Lippspringe feiert an diesem Dienstag ihren 100. Geburtstag

Der Natur stets verbunden geblieben

Bad Lippspringe

Wann immer es das Wetter erlaubt, unternimmt Elli Pohl einen Spaziergang durch die heimische Natur. Und der dauert nicht selten ein bis zwei Stunden oder sogar länger. Das besondere daran: An diesem Dienstag, 25. Mai, kann die rüstige Seniorin ihren 100. Geburtstag feiern.

Von Klaus Karenfeld

Elli Pohl wird an diesem Dienstag 100 Jahre alt. Einen Blumengruß hat der stellvertretende Bürgermeister Bastian Heggemann überbracht. Foto: Klaus Karenfeld

Elli Pohl erblickte am 25. Mai 1921 im früheren Kolberg das Licht der Welt. Hier verbrachte sie auch eine behütete Kindheit und Jugendzeit. Nach dem Besuch der Schule folgte eine Ausbildung zur Putzmacherin. Wie viele unterschiedliche Hüte sie nach den Wünschen ihrer Kundschaft entworfen und angefertigt hat, kann Elli Pohl heute nicht mehr sagen. Es waren aber sehr viele. Bekannt war sie auch für ihre vielfältige Auswahl an edlen Hochzeitskränzen und Trauerhüten.

Der Zweite Weltkrieg veränderte das Leben der jungen Frau einschneidend: Die Heimatstadt an der Ostsee wurde zu 90 Prozent zerstört. Ein riesiger Flüchtlingstreck in Richtung Westen setzte ein. Unter ihnen war auch die knapp 25-jährige Elli Pohl.

In der Nähe von Hannover fand sie ein neues Zuhause. Hier lernte Elli Pohl auch ihren späteren Ehemann Günter kennen. Geheiratet wurde 1947. Aus der Ehe mit dem gelernten Schuhmacher gingen zwei Söhne hervor. 1954 schließlich zog die kleine Familie nach Delbrück, das Eltern und Kindern zur zweiten Heimat werden sollte.

2014, nach 67 gemeinsamen Ehejahren, starb Günter Pohl. Nur wenige Wochen zuvor waren er und seine Frau in das Bad Lippspringer Seniorenheim Jordanquelle umgezogen.

Am heutigen 25. Mai kann Elli Pohl ihren 100. Geburtstag feiern. „Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal so alt werde“, sagt die Seniorin. Zu den Gratulanten am heutigen Ehrentag gehören übrigens auch drei Enkel und sechs Urenkel. Einen ersten Blumengruß hat bereits der stellvertretende Bürgermeister und Ratsmitglied Bastian Heggemann überbracht.

Startseite