1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Deutlich weniger aktive Infektionen

  6. >

Kreisgesundheitsamt Höxter meldet am Samstag zwei neue Corona-Fälle

Deutlich weniger aktive Infektionen

Kreis Höxter

Das Kreisgesundheitsamt hat am Samstag einen Rückgang der aktiven Corona-Infektionen gemeldet. Ihre Zahl fiel binnen 24 Stunden auf 188 (-18) und hat damit die 200er-Marke unterschritten. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag um Mitternacht bei 62,3.

Von Marius Thöne

Ein medizinischer Mitarbeiter entnimmt einer Frau für einen Corona-Test einen Abstrich. Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Beide Neuinfektionen wurden in Höxter registriert, wo es mit 62 im kreisweiten Vergleich die meisten Infizierten gibt, gefolgt von Bad Driburg (44) und Beverungen (28). 

Blick in die Städte

Bad Driburg: 44 (-3) aktiv Infizierte, keine  Neuinfektionen, Inzidenz 104,8.

Beverungen: 28 (-4) aktiv Infizierte, keine Neuinfektion, Inzidenz 30,0.

Borgentreich: 7 (-1) aktiv Infizierte, keine Neuinfektionen, Inzidenz 66,8.

Brakel: 13 (+/-0) aktiv Infizierte, keine Neuinfektion, Inzidenz 49,3.

Höxter: 62 (-5) aktiv Infizierte, zwei Neuinfektionen, Inzidenz 83,7.

Marienmünster: 1 (+/-0) aktiv Infizierte, keine Neuinfektion, Inzidenz 0.

Nieheim: 9 (+/-0) aktiv Infizierte, keine Neuinfektionen, Inzidenz 116,1.

Steinheim: 10 (+/-0) aktiv Infizierte, keine Neuinfektion, Inzidenz 15,7.

Warburg: 10 (-2) aktiv Infizierte, keine Neuinfektion, Inzidenz 8,6.

Willebadessen: 4 (-3) aktiv Infizierte, keine Neuinfektion, Inzidenz 12,2.

Blick auf die Intensivstationen

Intensivmedizinisch behandelt werden muss mit Stand von Samstagmorgen im Kreis Höxter ein Covid-19-Patient. Er wird auch künstlich beatmet. Von den 31 Intensivbetten sind laut Divi-Intensivregister neun frei.

Ein Blick auf die Altersverteilung der Infektionen

Nach Angaben des Landeszentrums für Gesundheit verteilten sich die die gemeldeten Corona-Fälle der letzten sieben Tage im Kreis Höxter am Donnerstag auf folgende Altersgruppen. Die im Vergleich höchste  Siebe-Tage Fallzahlen wiesen die Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen (15) und die der 30- bis 34-Jährigen (13) auf. 

0 bis 4 Jahre: 4 Fälle 

5 bis 9 Jahre: 15 Fälle 

10 bis 14 Jahre: 4 Fälle 

15 bis 19 Jahre: 6 Fälle 

20 bis 24 Jahre: 10 Fälle 

25 bis 29 Jahre: 7 Fälle 

30 bis 34 Jahre: 13 Fälle 

35 bis 39 Jahre: 6 Fälle 

40 bis 44 Jahre: 3 Fälle 

45 bis 49 Jahre: 6 Fälle 

50 bis 54 Jahre: 6 Fälle 

55 bis 59 Jahre: 4 Fälle 

60 bis 64 Jahre: 4 Fälle 

65 bis 69 Jahre: 4 Fälle 

70 bis 74 Jahre: 1 Fälle 

75 bis 79 Jahre: kein Fall 

80 bis 84 Jahre: kein Fall 

85 bis 89 Jahre: kein Fall 

über 90 Jahre: 1 Fall

Startseite