1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Stefan Aust: „Die Diskussionskultur ist problematisch“

  6. >

Journalisten-Legende und Publizist tritt Samstag in Minden auf – Gespräch mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Stefan Aust: „Die Diskussionskultur ist problematisch“

Minden

Er ist die Legende des deutschen Journalismus: Stefan Aust hatte Einblicke in die „Rote Armee Fraktion“ wie kein anderer und verarbeitete diese in dem RAF-Standardwerk „Der Baader-Meinhof-Komplex“ (1985). Nach Stationen bei „Konkret“ und „Panorama“ war er von 1994 bis 2008 Chefredakteur des Magazins „Der Spiegel“ und ist seit 2014 Herausgeber der Tageszeitung „Die Welt“. Der 76-Jährige ist am Samstag, 20. August, 18 Uhr im Stadttheater Minden beim „Mindener Diskurs“ zu Gast.

Stefan Aust spricht am Samstag in Minden mit Ex-Bundesministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger über die Gesellschaft. Foto: imago

Herr Aust, Sie kommen zum Diskurs nach Minden. Seit etwa sieben Jahren muss man feststellen, dass der Diskurs entlang verschiedener Weltanschauungen schwieriger geworden oder nicht mehr möglich ist. Ist der Diskurs gestört?
Stefan Aust: Insgesamt schon. Man hat häufig den Eindruck, dass das, was nicht zu dem gegenwärtigen „Mainstream“ gehört, nur unter großem Vorbehalt und mit großer Vorsicht gesagt werden kann.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE