1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Die Frist ist nicht zu halten“

  6. >

Aus Bielefeld stammt die Einbürgerungssoftware für ganz Deutschland – Digitalisierung hinkt hinterher

„Die Frist ist nicht zu halten“

Bielefeld

Der Weg in die deutsche Staatsbürgerschaft führt über Bielefeld. Im Rathaus am Oberntorwall wurde die Software entwickelt, mit der künftig alle deutsche Kommunen Einbürgerungsanträge annehmen und bearbeiten werden. Digitalisierung ist eine Gemeinschaftsaufgabe.

Gut 130 Dienstleistungen bietet die Stadt Bielefeld digital an. Bis zum Jahresende müssten noch 1470 Leistungen hinzukommen Foto: dpa / Stadt Bielefeld

Die Entwicklung dieser Software ist der Stadt vom IT-Planungsrat zugewiesen worden, dem zentralen politischen Steuergremium zwischen Bund und Ländern zur Umsetzung des Online-Zugang-Gesetzes (OZG). Bis Ende dieses Jahres, so legt es das 2017 verabschiedete Gesetz fest, müssen den Bürgern sämtliche Verwaltungsdienstleistungen auch digital angeboten werden. Insgesamt sind damit 5600 Einzelleistungen gemeint, die von Bundes-, Landes- oder kommunalen Behörden zu digitalisieren sind. Auf Bielefeld kommen 1600 Aufgaben zu. Sabine Moka leitet die Organisationsentwicklung und IT-Steuerung im Rathaus: „Bisher bieten wir gut 130 Leistungen an. Das ist nicht schlecht, aber noch weit vom Ziel entfernt.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE