1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Die Mäuse fahren am weitesten

  6. >

2b der Grundschule Holsen-Ahle als aktivste Bünder Schulklasse beim Stadtradeln ausgezeichnet

Die Mäuse fahren am weitesten

Bünde

Insgesamt 1709 Kilometer in 21 Tagen haben die Mädchen und Jungen der 2b der Grundschule Holsen-Ahle zum Wettbewerb „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“ beigetragen. Dafür wurden sie jetzt als fahrradaktivste Bünder Schulklasse ausgezeichnet.

Die Mäuseklasse (2b) der Grundschule Holsen-Ahle mit Annette Kühn (Mobilitätsbeauftragte Stadt Bünde), Bürgermeisterin Susanne Rutenkröger, Klassenlehrerin Antje Klemme, Schulleiter Dirk Windmann und Miriam Dröge (Stadtmarketing Bünde; von links im Hintergrund). Die Mäuseklasse (2b) der Grundschule Holsen-Ahle mit Annette Kühn (Mobilitätsbeauftragte Stadt Bünde), Bürgermeisterin Susanne Rutenkröger, Klassenlehrerin Antje Klemme, Schulleiter Dirk Windmann und Miriam Dröge (Stadtmarketing Bünde; von links im Hintergrund). Foto: Stadtmarketing Bünde / Karl-Hendrik Tittel

„Ihr seid ganz fleißig geradelt und habt eine tolle Gruppenleistung geschafft“, lobt Bürgermeisterin Susanne Rutenkröger die 21 Kinder der Mäuseklasse. Diese sollen später an diesem Tag noch ihre Schulzeugnisse bekommen, aber zuvor steht die Siegerehrung fürs „Stadtradeln“ auf dem Programm. „Das hat viel Spaß gemacht, auch wenn es manchmal geregnet hat“, erinnert sich der siebenjährige Kern, der seine Kilometer vorrangig auf dem Schulweg gesammelt hat. Auch Mitschülerin Sanja hat viel häufiger das Fahrrad für den Weg zur Schule genutzt. „Wir sind aber auch mit der Familie gefahren“, sagt sie.

Als die Bürgermeisterin das Endergebnis verkündet, sind die Kinder sichtlich beeindruckt. „Krass“, lautet der kollektive Kommentar. Mit den 1709 geradelten Kilometern hat die 2b im Aktionszeitraum rein rechnerisch eine viertel Tonne CO2 eingespart. Denn diese Menge wäre in etwa verbraucht worden, wenn die gefahrenen Kilometer mit dem Auto zurückgelegt worden wären. Und auch die Platzierung im Stadtradeln-Gesamtergebnis kann sich sehen lassen: Von allen 40 Bünder Teams schaffte es die Klasse auf Platz 16.

Wie kam es zu dieser Fahrradbegeisterung? „Die Klassenpflegschaftsvorsitzende Sarah Bartling hatte die Idee zu einer Gemeinschaftsaktion, die trotz Corona durchgeführt werden kann – „da hat sich das ‚Stadtradeln’ angeboten“, erläutert Klassenlehrerin Antje Klemme. Das sei gut angekommen und viele Eltern hätten ihre Kinder unterstützt und seien auf dem Schulweg mitgeradelt oder hätten gemeinsame Ausflüge unternommen.

„Radfahren ist gesund, gut für die Umwelt und ihr seid dank der frischen Luft viel fitter, wenn ihr morgens zur Schule radelt“, betont Rutenkröger. „Am besten immer mit Helm“, „wenn’s dunkel ist mit Warnweste“ und „immer an der Seite fahren“, schlagen die Mädchen und Jungen prompt vor, die Bürgermeisterin merkt schnell: Die Mäuseklasse ist in Sachen Radfahren auf Zack.

„Beim ‚Stadtradeln’ im nächsten Jahr habt ihr jetzt das Ziel, die 1709 Kilometer zu übertreffen, und schon in diesem Sommer werden in Bünde viele Radelaktivitäten für die ganze Familie angeboten – sagt das auch euren Eltern“, so die Bürgermeisterin und überreicht die Urkunden. Als besondere Anerkennung verteilen Mobilitätsbeauftragte Annette Kühn und Miriam Dröge (Stadtmarketing) Sets mit Warnweste, Sattelschoner, Turnbeutel, Block und Stift.

Startseite