1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Die Meisten stecken sich in der Familie an

  6. >

Seit Montag 23 neue Corona-Infektionen im Kreis Herford – Kreisverwaltung rechnet mit weiter steigenden Zahlen

Die Meisten stecken sich in der Familie an

Kreis Herford

Seit Montag sind im Kreis Herford 23 neue Corona-Infektionen registriert worden. Der Inzidenzwert steigt weiter und liegt jetzt bei 67,4.

So verteilen sich zurzeit 272 Infektionsfälle auf das Kreisgebiet. Foto: Kreis Herford

Wie die Kreisverwaltung mitteilt, sind aktuell 272 Personen kreisweit infiziert. Bisher haben sich 11.561 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Davon gelten 11.105 Personen als genesen. Der Inzidenzwert liegt bei 67,4 (+4,4). Das ist der zweithöchste Wert in Ostwestfalen-Lippe nach Bielefeld: 73,3 (+2,1) und vor dem Kreis Lippe: 65,0 (+8,9). Der landesweite Durchschnittsinzidenzwert liegt bei 58,8 (+1,6).

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (61), Herford (99), Hiddenhausen (16), Löhne (44), Rödinghausen (5), Kirchlengern (21), Spenge (5), Enger (5) und Vlotho (16). Bislang sind im Zusammenhang mit der Pandemie kreisweit 184 Menschen gestorben.

Nach wie vor beziehe sich ein Großteil des Infektionsgeschehens auf „familiäre Zusammenhänge“, so die Kreisverwaltung. Erkennbar sei zudem auch oft „ein Zusammenhang zwischen Reiserückkehrern und anschließenden Infektionen innerhalb der Familie“. Man gehe davon aus, dass die Zahl der Neufälle in den nächsten Tagen – insbesondere durch Reiserückkehrer – weiter ansteigt.

Derzeit werden fünf Patientinnen und Patienten wegen Covid-19 stationär in den Krankenhäusern im Kreisgebiet behandelt. Ein Patient wird intensivmedizinisch betreut und muss zusätzlich beatmet werden.

Im gesamten Kreis Herford meldet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe (Stand 16. August) insgesamt 276.529 Impfungen. 149.530 Menschen im Kreisgebiet haben demnach bereits eine Erstimpfung, 126.999 eine Zweitimpfung erhalten, 136.240 sind bereits vollständig geimpft.

Herford holt den Impf-Rekord

151.380 (davon 80.133 Erstimpfungen) wurden im Impfzentrum, 102.197 Impfungen (davon 57.297 Erstimpfungen) in den Arztpraxen, 17.055 Impfungen (davon 8.999 Erstimpfungen) über mobile Teams und 5.897 (davon 3.101 Erstimpfungen) in den Krankenhäusern durchgeführt.

Das Impfmobil ist seit dem 27. Juli im Kreisgebiet unterwegs. Noch bis zum 20. August ist es in allen Kommunen im Einsatz: etwa auf Parkplätzen vor Supermärkten, Marktplätzen oder Rathausplätzen.

Bisher (Stand 16. August) wurden bei dieser Sonderaktion 3.223 Impfungen durchgeführt. 2.523 Mal ist der Impfstoff von Johnson&Johnson verimpft worden und 700 Mal der Impfstoff von Moderna. Mit 309 Impfungen an einem Tag ist in Herford am 15. August ein neuer Rekordwert auf der Impfmobiltour durch die Kommunen des Kreises erzielt worden, davor stand Löhne (12. August) mit insgesamt 222 Impfungen an einem Tag an der Spitze.

Im Juli stand das Impfmobil eine Woche lang an der A2. Dort haben sich 1.302 Personen spontan und ohne Termin impfen lassen. Insgesamt sind im Impfmobil des Kreises mit den beiden Sonderimpfaktionen über 4.525 Menschen zusätzlich geimpft worden.

Startseite