1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Diese Lockerungen gelten ab Freitag

  6. >

Im Kreis Herford ändert sich die Corona-Schutzverordnung dank der niedrigen Inzidenz

Diese Lockerungen gelten ab Freitag

Kreis Herford

Eine neue Coronaschutzverordnung tritt für den Kreis Herford am Freitag, 9. Juli, in Kraft. Damit gibt es weitere Lockerungen, aber auch eine Testpflicht nach dem Urlaub für ungeimpfte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Die Maskenpflicht im Einzelhandel bleibt bestehen, in einigen anderen Bereichen entfällt sie. Foto: dpa

Zur bereits bestehenden und bekannten Coronaschutzverordnung im Stufenmodell wird eine weitere Stufe 0 hinzugefügt. Diese „Stufe 0“ gilt in Kreisen und kreisfreien Städten, die seit mindestens fünf Tagen eine 7-Tage-Inzidenz von 10 oder weniger aufweisen. Einige Lockerungen sind zudem wieder auch an die landesweite Inzidenz gebunden. Ist der Grenzwert von 10 an 8 aufeinanderfolgenden Kalendertagen überschritten, erfolgt der Übergang in Stufe 1. In Ausnahmefällen kann das Landesministerium auch einen Wechsel nach 3 Tagen verfügen.

Eine neue Regelung zum Testen gibt es aufgrund der anstehenden Reise- und Urlaubsaktivitäten: Beschäftigte ohne vollständigen Impfschutz oder Genesenen-Nachweis, die nach dem 1. Juli mindestens fünf Tage aufgrund von Urlaub oder ähnlichen Abwesenheiten nicht gearbeitet haben, müssen nach der Rückkehr am ersten Tag an ihrem Arbeitsplatz ein negatives Testergebnis vorweisen oder vor Ort einen Test durchführen. Krankheit oder Home-Office-Zeiten lösen keine Testpflicht aus.

Der Kreis Herford ist zurzeit in Stufe 0 und es gelten folgende Regelungen:

Es gibt keine Kontaktbeschränkungen. Das Einhalten der Mindestabstände zu anderen Menschen wird aber nach wie vor empfohlen.

Im Bereich der außerschulischen Bildung werden Kontaktdaten erhoben, im Übrigen gibt es keine Beschränkungen.

Bei Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche gibt es eine einmalige Testpflicht zu Beginn des Angebots, bei Kinder- und Jugendreisen zu Anfang und Ende des Angebots, ansonsten aber keine Einschränkungen mehr.

Bei kulturellen Veranstaltungen (Theater, Kino, Konzert) können die Veranstalter entweder einen Test von den Teilnehmern einfordern oder einen Sitzplan nach Schachbrettmuster erstellen. Weitere Beschränkungen gibt es nicht. Allerdings ist bei einer Veranstaltungsgrüße ab 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern ein Test und ein Hygienekonzept erforderlich.

Museen und Galerien können ohne Einschränkungen und auch ohne Maske besucht werden. Die Durchführung von Musikfestivals und ähnlichen Veranstaltungen ist schon vor dem 27. August zulässig.

Die Sportausübung ist ohne Beschränkungen möglich. Sportveranstaltungen können bis zu 25.000 Zuschauer zulassen, bei gleichzeitiger maximaler Kapazitätsauslastung von 50 Prozent. Bei einer Veranstaltungsgröße von bis zu 5.000 Zuschauern im Außenbereich gibt es keine weiteren Beschränkungen. Im Innenbereich sind entweder ein Corona-Test oder ein Sitzplan im Schachbrettmuster und eine maximale Auslastung von 33 Prozent der Kapazität nötig. Ab 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern sind Test und Hygienekonzept erforderlich.

Es gibt keine Freizeitbeschränkungen mehr, die Kontaktnachverfolgung ist aufgehoben, wenn auch für das Land Inzidenzstufe 0 gilt. Der Betrieb von Clubs und Diskotheken wird auch innen erlaubt, mit Konzept, Kontaktnachverfolgung und Test.

Im Einzelhandel herrscht weiter Maskenpflicht. Die flächenmäßige Begrenzung fällt weg, wenn auch für das Land Inzidenzstufe 0 gilt.

Messen und Märkten werden keine Beschränkungen auferlegt, wenn auch für das Land Inzidenzstufe 0 gilt. Für Tagungen und Kongresse gibt es keine Beschränkungen.

Bei privaten Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden entfallen mit Negativtest die Beschränkungen. Ohne Test müssen Mindestabstände und Maskenpflicht ab 50 Teilnehmenden weiter beachtet werden.

Bei Partys gibt es ab 50 Teilnehmern eine Testpflicht und in diesem Fall keine weiteren Beschränkungen. Große Festveranstaltungen sind mit Negativtest erlaubt, wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt.

In der Gastronomie gibt es keine Einschränkungen, solange der Abstand oder die Abtrennung zwischen den Tischen gewährleistet ist. Bedienpersonal kann mit Test oder Maske eingesetzt werden. Ein Selbsttest genügt.

Im Bereich von Beherbergung und Tourismus bleibt die Kontaktnachverfolgung bestehen, eine Testerfordernis gibt es nur noch bei Gästen aus Gebieten mit einer Inzidenz über 10.

Erbringer einer körpernahen Dienstleistung müssen entweder eine medizinische Maske tragen oder einen Negativtestnachweis besitzen. Für die Kunden entfällt die Maskenpflicht.

Eine komplette Tabelle mit dem Stufenplan gibt es unter diesem Link.

Die neue Coronaschutzverordnung gilt zunächst bis zum 5. August. Für Schulen, Kitas und andere Betreuungsangebote hat die neue Coronaschutzverordnung vorerst keine Auswirkungen. Die Regelungen in diesen Bereichen stammen aus der Coronabetreuungsverordnung.

Startseite