1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Diesmal tagsüber in die Paderborner Museen

  6. >

Am Samstag wartet von 10 bis 18 Uhr ein vielfältiges Programm auf die Freunde der Kultur

Diesmal tagsüber in die Paderborner Museen

Paderborn-Schloß Neuhaus

Für Samstag, 28. August, laden zahlreiche Museen sowie Galerien in und um Paderborn zu sich ein. Anstelle der „Museumsnacht“ wird das vielfältige Programm diesmal von 10 bis 18 Uhr in Form eines „Museumstags“ stattfinden. Der Eintritt ist frei. Das Programm richtet sich nicht nur an Erwachsene, auch für Kinder gibt es einiges zu sehen und zu erleben. Neben Ausstellungen finden spezielle Führungen, spannende Workshops und Mitmachaktionen statt.

Dr. Martin Kroker (LWL-Museum in der Kaiserpfalz), Dr. Alexandra Sucrow (Kunstverein Paderborn), Britta Schwemke (Diözesanmuseum), Dr. Andrea Brockmann (Städtischen Museen und Galerien), Daniel Becker (Raum für Kunst), Franz Anton Becker (Förderverein Melitensia), Dr. Jochen Viehoff (HNF) und Kirsten John-Stucke (Kreismuseum Wewelsburg/von links) freuen sich auf den „Museumstag“. Foto:

Mit dabei sind das Diözesanmuseum Paderborn, der Förderverein Melitensia, das Forum Junger Künstler im Gewölbesaal in Schloß Neuhaus, das Heinz-Nixdorf-Museumsforum, die Klepp­Art der Uni (Kleppergasse 10), das Kreismuseum Wewelsburg, das Kunstmuseum und Naturkundemuseum im Marstall, der Kunstverein Paderborn, das LWL-Museum in der Kaiserpfalz, die Galerie Märzhase, der Raum für Kunst, das Residenzmuseum Schloß Neuhaus, die Städtische Galerie in der Reithalle und das Paderborner Stadtmuseum. Laut der derzeitigen Corona-Schutzverordnung gilt für Veranstaltungen in Museen und Kultureinrichtungen nun der 3G-Standard (getestet, genesen, geimpft). Zu welchen Veranstaltungen dennoch eine Anmeldung notwendig ist, steht auf der Webseite des Museumstages.

Das Diözesanmuseum Paderborn bietet für Kinder eine Zeichenrallye durch das Museum an, an einer Kreativstation können Kleidungsstücke für Skulpturen entworfen werden. Auch eine Restaurierungswerkstatt wird im Diözesanmuseum für Groß und Klein eröffnet, in der Restauratorin Gisela Tilly Einblicke in ihren Beruf und Hilfestellung bei praktischen Aufgaben gibt. Im Diözesanmuseum finden außerdem Rundgänge zu den ungewöhnlichen Photo-Qubits von Wolfgang Weiss und zu den Glanzpunkten der Museumssammlung statt.

Komplettes Programm im Internet

Der Förderverein Melitensia (Karl-Schurz-Straße 30) öffnet seine Türen und präsentiert seine Dauerausstellung zur Geschichte des Johanniter-Malteser-Ritterordens und eine Ausstellung von Miniaturmodellen. Im Heinz-Nixdorf-Museumsforum referiert Dr. Jochen Viehoff zu Supercomputern und Microchips. Für Kinder hat das HNF zusätzlich zwei spannende Führungen im Programm. Darüber hinaus stehen der Bielefelder Dozent Marc Rohlfing und der Verein Digitalcourage den gesamten Tag für einen Austausch zur Verfügung. Der Kunstverein Paderborn öffnet für eine Popup-Ausstellung. Hierzu sind Künstlerinnen und Künstler eingeladen, sich mit einer Arbeit zu beteiligen. So entsteht peu á peu eine individuelle, nicht planbare Ausstellung.

Das LWL-Museum in der Kaiserpfalz bietet für Erwachsene und Kinder eine Vielzahl an Führungen an, zum Beispiel ins „unbekannte Sachsen“ und in die Pfalz Karls des Großen. Im Stadtmuseum gibt es Führungen durch die Ausstellung „Libori.500“, die die Geschichte vom Magdalenenmarkt 1521 bis zum heutigen „Großlibori“ erzählt. Der Besuch der Ausstellung wird auch zusammen mit einem Workshop speziell für Kinder angeboten. Bei dem Programmpunkt „Mach mit! Die Familienführung: Selfie mal anders“ werden Familien die Porträts im Stadtmuseum mit der Frage, warum ein Selfie noch nicht möglich war, vorgestellt. In der Galerie Märzhase (Fürstenbergstraße 21) findet die Mitmachlesung „Poet’s Corner – Dichtern eine Stimme geben“ statt. Die Besucher sind eingeladen, im Hof der Galerie Gedichte oder Texte, die ihnen besonders gefallen, zu präsentieren.

Des Weiteren ist ein Besuch der Ausstellung „Naked Nature South of East“ mit Werken der Künstlerin Hella Berent möglich. Im Raum für Kunst (Kamp 21) verhandelt Daniel Becker die Identitätskonstrukte um Gender und Sexualität.

Das komplette Programm ist unter www.paderborn.de/tourismus-kultur/veranstaltungen/Museumstag.php zu finden.

Startseite