1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Drei Polizei-Einsätze am Kesselbrink

  6. >

Männer schlagen um sich, spucken und beleidigen Beamte

Drei Polizei-Einsätze am Kesselbrink

Bielefeld

Zwei gefährliche Körperverletzungen und Widerstand gegen Polizeibeamte. Wegen Streitigkeiten musste die Polizei am Wochenende gleich drei Mal zum Kesselbrink ausrücken.

Drei Mal musste die Bielefelder Polizei am Wochenende ausrücken. Foto: Thomas F. Starke

Am Freitag, 4. Juni, gerieten ein 45-jähriger Bielefelder und ein 44-jähriger Bielefelder gegen 17.30 Uhr in einen Streit. Bei der Auseinandersetzung verletzten sich die Männer gegenseitig leicht. Ein Alkoholtest bei dem polizeibekannten 44-Jährigen, der seinen Kontrahenten mit einem Stock geschlagen hatte, verlief positiv.

Am Samstag, 5. Juni, wurde die Polizei gegen 3 Uhr auf zwei streitende Männer aufmerksam, die sich auf dem Kesselbrink aufhielten. Die Beamten versuchten die Männer, einen 19-jährigen Mindener und einen 21-jährigen Herforder, zu beruhigen. Während der 21-Jährige der Aufforderung nachkam, blieb der 19-Jährige aufbrausend und weigerte sich, seine Personalien zu nennen. Da er schließlich auch die Beamten beleidigte und mehrfach bespuckte, nahmen die Polizisten den Mann vorübergehend fest, um seine Personalien festzustellen.

Kurze Zeit später, gegen 3.10 Uhr wurde die Polizei erneut alarmiert, da ein 21-jähriger Bielefelder und ein 22-jähriger Bielefelder in eine körperliche Auseinandersetzung geraten waren. Bei Eintreffen der Polizeibeamten lagen die Männer kämpfend am Boden und mussten mit großem Kraftaufwand voneinander getrennt werden.

Der 22-jährige Mann ließ einen abgebrochenen Flaschenhals fallen, als die Polizisten eingeschritten waren. Der 21-Jährige wies leichte Schnittwunden am Körper auf, die nach derzeitigen Erkenntnissen durch die abgebrochene Flasche verursacht wurden. Der 22-Jährige wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Startseite
ANZEIGE