1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. „Eichhörnchen sind eine Herzenssache“

  6. >

Aufzucht- und Auswilderungsstation in Schlangen beherbergt aktuell neun kleine Nager – wichtige Tipps bei erster Tierhilfe beachten

„Eichhörnchen sind eine Herzenssache“

Bad Lippspringe/S...

Lebenslustig, froh und immer ein paar Flausen im Kopf, so beschreibt Nadine Richts die putzigen Eichhörnchen, die sie seit sieben Jahren gemeinsam mit Ehemann Marco und Freundin Simone Sonntag ehrenamtlich aufpäppelt. In der gemeinsamen „Eichhörnchenaufzucht- und Auswilderungsstation Sonntag Richts“ in Schlangen pflegt das Trio die Nager mit den Knopfaugen. Eine Arbeit, bei der Vieles beachtet werden muss.

Von Christopher Müller

Guten Appetit! Foto: Christopher Müller

In der ehrenamtlichen Wildtierhilfe wird zwischen zwei Menschengruppen unterschieden, erzählt Nadine Richts: „Die Werkler nähen, stricken und filzen das nötige Zubehör für die Eichhörnchen und wir Päppler kümmern uns um die Pflege.“ Zu den Stammgästen der Station gehören vor allem verletzte und verwaiste Jungtiere, die sie von Tierheimen, Arztpraxen und Eichhörnchenschutz-Vereinen bekommt. Bis die Eichhörnchen im Alter von 15 Wochen ausgewildert werden können, müssen sie besonders gewärmt und gefüttert werden. Doch auch beim Absetzen von Kot und Urin benötigen die Nager am Anfang Hilfe. „Mit den ganzen Windeln, Decken und Stoffnestern kommt da schon einiges an Eichhörnchenwäsche zusammen“, gesteht die 43-jährige Verwaltungsangestellte lachend.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE