1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Ein Ausweich-Spielplatz für Höxters Kinder

  6. >

Bis zu den Osterferien sollen etliche Spielgeräte vom Wall am Rohrweg aufgebaut werden

Ein Ausweich-Spielplatz für Höxters Kinder

Höxter

Der Frühling kommt und weckt bei den Kindern in Höxter die Lust, draußen zu spielen. Weil die beiden Spielflächen am Wall wegen der Landesgartenschau-Bauarbeiten derzeit nicht zur Verfügung stehen, richtet die Stadt Höxter einen Ersatz-Spielplatz am Rohrweg ein.

Auf dieser Fläche am Rohrweg soll bis zu den Osterferien ein Ausweichspielplatz entstehen. Der Zaun in der Mitte muss noch verschwinden und die Fläche muss hergerichtet werden, ehe die Spielgeräte vom Wall aufgestellt werden können. Foto: LGS 2023 Höxter/Manuela Puls

Dafür wurde einer Pressemitteilung zu Folge eine 600 Quadratmeter große Grünfläche in der Innenstadt gegenüber dem Finanzamt (Nebengebäude) ausgewählt. „Wir werden dort einen Teil der eingelagerten Geräte vom Wall aufstellen“, erklärt Baudezernentin Claudia Koch.

So soll das Spielhaus mit Rampe, Rutsche und Seilstrecke auf den temporären Spielplatz „umziehen“, ebenso wie eine Wippe, die Nestschaukel und eine normale Schaukel. Eventuell soll noch ein kleiner Bolzplatz hinzukommen. Zu Beginn der Osterferien soll der Ausweichspielplatz im Bereich Rohrweg fertig sein.

Er liegt nur ein kurzes Stück vom Wall entfernt und ist fußläufig aus der Innenstadt gut erreichbar. Schon jetzt verfüge die Stadt Höxter über ausgesprochen zahlreiche Spiel- und Freizeitflächen für die unterschiedlichen Altersgruppen, heißt es. „Besonders im vergangenen Jahr haben wir viele neue Angebote gerade für Kinder und Jugendliche geschaffen“, sagt Claudia Koch.

Sie verweist zum Beispiel auf die Bikeline am Bielenberg und den jüngst fertiggestellten Pumptrack am Godelheimer Freizeitsee, der im Frühjahr eröffnet werden soll. Auch der jederzeit zugängliche Schulhof-Spielplatz am Schulzentrum wird neu gestaltet.

„Für den geplanten neuen Spielplatz im Bereich Grüne Mühle laufen die Ausschreibungen“, so Claudia Koch weiter. Bis zu den Sommerferien soll er fertig sein. Darüber hinaus werde auch im Innenstadtquartier zwischen der Wegetalstraße und der Neuen Straße eine attraktive Freianlage als Begegnungsort für alle Generationen geschaffen.

„Damit baut die Stadt Höxter derzeit drei neue Spielplätze in der Innenstadt, zusätzlich zu den Landesgartenschau-Spielplätzen“, unterstreicht die Baudezernentin.

„Durch die Landesgartenschau bekommen die Höxteraner Kinder drei tolle Spielplätze, die ihnen auch über das LGS-Jahr 2023 hinaus erhalten bleiben“, betont Claudia Koch. So entstünden am Wall zwei qualitativ sehr hochwertige Themenspielplätze für kleine und größere Kinder. Einer beschäftigt sich mit dem Thema Märchen, ein zweiter mit der mittelalterlichen Stadt. Hinzu kommt das zur außergewöhnlichen Spiellandschaft umgestaltete Sägewerksgelände mit einem 17 Meter hohen Kletterturm im Weserbogen. Derzeit würden die Pläne im Detail ausgearbeitet, heißt es von der Stadt.

Startseite
ANZEIGE