1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Ein Feuerwerk der Fantasie

  6. >

Freilichtbühne Kahle Wart in Oberbauerschaft zeigt „Alice im Wunderland“ – Vorverkaufsstart am 28. Juni

Ein Feuerwerk der Fantasie

Hüllhorst-Oberbau...

Endlich gibt es wieder ein Programm mitten im Wiehengebirge: ein Theaterstück für große und kleine Kinder nach Lewis Carroll von Jan Bodinus, für die Freilichtbühne Kahle Wart bearbeitet von Jürgen Wiemer.

2019 ist auf der Freilichtbühne das Familienstück „Dornröschen“ aufgeführt worden. Nun dürfen coronabedingt zwar nur acht Jugendliche auf der Bühne agieren, aber sie übernehmen teilweise drei Rollen, um dem Publikum das volle Vergnügen zu bieten. Foto: Lena Knickmeier/Archiv

Für viele Besucher ist die Kahle Wart ein zauberhafter Ort, der in den kommenden Wochen auch noch zu einem Wunderland wird. Ein Feuerwerk der Seltsamkeiten und der Fantasie wartet auf das Publikum.

Alice traut ihren Augen nicht. Gerade sitzt sie mit ihrer kleinen Katze im Garten. Da läuft doch tatsächlich ein weißes Kaninchen an ihnen vorbei, das auf seine Uhr schaut. Wo gibt‘s denn sowas? So etwas hat Alice noch nie gesehen. Wo läuft das Kaninchen hin? Plötzlich springt ihre Katze dem Kaninchen hinterher. Alice traut sich und folgt den Beiden.

Grinsekatze und Herzkönigin

„Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll ist mehr als 150 Jahre alt. Eine verrückte Geschichte, in der es drunter und drüber geht. In diesem Kinderstück begeben sich die Zuschauer mit der jungen Alice auf eine spannende Reise. Sie entfliehen aus dem tristen, traumlosen Alltag in eine Welt, von der sie schon immer geträumt haben. Dafür sorgen die Darstellerinnen und Darsteller der Jugendgruppe Kahle Wart.

Die Theaterfreunde lernen die Grinsekatze kennen, die im Wunderland die Post verteilt, eine Raupe, die Zungenbrecher spricht und jedermann gute Ratschläge gibt, und vor allem eine verrückte Teegesellschaft mit Hutmacher, Märzhase und Schlafmaus. Aber auch eine Herzkönigin, die allen an den Kragen will. Die Geschichten werden immer aufregender und enden in einem fantastischen Finale. Fragt sich nur, wie Alice ihre Katze wiederfindet und vor allem, ob und wie sie wieder nach Hause kommt.

Es mussten 20 Rollen besetzt werden. Coronabedingt dürfen aber nur acht Jugendliche auf die Bühne. Die Jugendlichen haben die Herausforderung angenommen und übernehmen teilweise drei Rollen.

Premiere am 14. August

Die Besetzung: Alice: Joline Hilker; Weiße Kaninchen: Lara Lilienthal; Cecilia, Herzogin, Herzkönigin: Anne Dabelstein; Grinsekatze, Schlafmaus, Igel: Matthias Homann; Raupe, Märzhase, stummer Soldat: Luca Ostlinning; Tür, Hutmacher, König: Kevin Ober-Kassebaum; Frosch, Koch, Soldat: Nick Krächan; Kleiner Frosch, Koch-Gehilfin, Spielkartensoldat: Neele Fischer; Souffleuse: Daniela Fischer; Technik: Sebastian Kampeter, Michael Kasche, Denny Klassen; Maske: Nicole Dabelstein, Monika Becker, Janine Kirchhoff; Regie: Jürgen Wiemer; Choreografie: Marco Knille.

An folgenden Samstagen wird das Kinder- und Familienstück (Beginn: 18 Uhr) aufgeführt: 14. August, 21. August, 28. August, 4. September und 11. September. An folgenden Sonntagen wird das Stück ebenfalls (Beginn: 16 Uhr) aufgeführt: 15. August, 22. August, 29. August, 5. September und 12. September.

Karten im Vorverkauf gibt es ab dem 28. Juni in folgenden Verkaufsstellen: Helga Kottmeier, Lebensmittelgeschäft, Oberbauerschafter Straße 87 in Oberbauerschaft; Buchhandlung Hüllhorst, Inhaberin Kirsten Wiemann, Hauptstraße 24 in Hüllhorst; Bücherstube Andreas Oelschläger, Lange Straße 46 in Lübbecke. Weitere Informationen unter www.kahlewart.de.

Startseite