1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Ein Mahnmal aus zerschlagenen Grabsteinen

  6. >

„Auf das Leben! – Für das Leben!“: Edmund Balsam setzte sich für die Errichtung eines Denkmals auf dem jüdischen Friedhof ein

Ein Mahnmal aus zerschlagenen Grabsteinen

Warburg

„Auf das Leben! – Für das Leben!“ – so lautet der Titel unserer Serie über das jüdische Leben in Warburg, die sich an einer unlängst zu Ende gegangenen Ausstellung im Museum im „Stern“ orientiert. In Folge zwölf geht es um Edmund Balsam, der als Kriegsgefangener nach Dössel kam.

Edmund Balsam entwarf das Mahnmal Foto: Stadtarchiv Warburg

Edmund Balsam war ein jüdischer Offizier in der polnischen Armee. Als Kriegsgefangener kam er in das Offizierslager (Oflag) VI b in Dössel. Der genaue Zeitpunkt lässt sich nicht feststellen. In dem Lager waren zwischen 1940 und 1942 zunächst französische und britische Offiziere interniert.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE