Nach Überschwemmung: Schadstoffzwischenlager des Kreises Herford öffnet wieder

„Ein paar Pfützen sind noch da“

Bünde

Nach den von einem Unwetter verursachten Überschwemmungen musste das Schadstoffzwischenlager des Kreises in Bünde geschlossen werden. Ab kommendem Montag kann es seinen Betrieb wieder aufnehmen.

Das Schadstoffzwischenlager des Kreises ist derzeit noch geschlossen, ab kommenden Montag ist es wieder geöffnet. Foto: Kreis Herford

Nach der Flut vom vergangenen Wochenende war das Zwischenlager die ganze Woche geschlossen, weil es erhebliche Wasserschäden gab. Die Schadstofflagerräume waren nicht betroffen, wohl aber die Autozufahrt und Büroräume. Die letzten Handgriffe werden noch erledigt. „in paar Pfützen sind noch da“, teilt Petra Scholz für die Kreisverwaltung mit.

Im Schadstoffzwischenlager in Bünde und in Umweltmobil des Kreise, das regelmäßig durch die Kommunen fährt, können Privatpersonen und Gewerbetreibende aus dem Kreis Herford schadstoffhaltige Abfälle abgeben. Sondermüll von Privatpersonen wird kostenlos entsorgt, für Gewerbetreibende ist die Entsorgung kostenpflichtig. In der Regel ist das Schadstoffzwischenlager jeden Montag von 8 Uhr bis 16 Uhr, Donnerstag von 13 bis 17.30 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie jeden zweiten Samstag im Monat von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Das Schadstoffzwischenlager befindet sich am Niedermanns Hof 7 in Bünde und ist über das Industriegebiet Hiddenhausen über die Industriestraße/ Schäferdreisch erreichbar.

Der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Herford entsorgt den schadstoffhaltigen Abfall fachgerecht. Schadstoffhaltige Abfälle sind zum Beispiel Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Kleber, Säuren und Laugen, Farben, Lacke, Batterien und Reinigungsmittel. Zusätzlich ist das Umweltmobil des Kreises Herford vor Ort in den Kommunen unterwegs. Die Termine für die mobile Schadstoffsammlung sind in den Abfallkalendern der kreisangehörigen Kommunen und auf der Internetseite des Kreises veröffentlicht.

Startseite