1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Ein prall gefülltes Programm

  6. >

Landfrauen Minden-Lübbecke haben wieder zahlreiche Veranstaltungen geplant – Leitthemen aus dem Bereich Umwelt

Ein prall gefülltes Programm

Lübbecke

Wenn der Sommer sich allmählich dem Ende zuneigt, dann ist es Zeit für ein neues Landfrauenprogramm.

Eva Rahe (links) und Iris Niermeyer vom Vorstandsteam der Kreislandfrauen haben das neue Programm vorgestellt. Foto: Andreas Kokemoor

Und obwohl die Landfrauen ein unwägbares Corona-Jahr hinter sich haben und auch die kommenden Monate nicht unbedingt vorhersehbar und gut planbar sind, liegt wieder ein dickes Programmheft vor, dass prall gefüllt ist mit Veranstaltungen, Seminaren und Tipps.

„Man kann sogar sagen, das Landfrauen-Programm hat sich verjüngt, denn in diesem Jahr haben wir eine neue Auflage auf Umweltpapier drucken lassen“, berichtet Iris Niermeyer, Sprecherin des Vorstandsteams. „Unser neues Programmheft ist jetzt klimaneutral hergestellt, mit Biofarben gedruckt und besteht zu einhundert Prozent aus Recyclingpapier. Es ist griffiger, handfester und kompakter.“

Schwerpunkt Umweltthemen

Die Landfrauen haben das Programm aber nicht nur formal an ihre Grundsätze angepasst. Auch inhaltlich setzen sie in diesem Jahr wieder auf Umweltthemen. Die beiden Leitthemen „Wir geben Plastik einen Korb“ und „Wasser – wir machen die Welle“ begleiten auch in diesem Jahr durchs Programm. Zusätzlich zu den Umweltthemen haben die Landfrauen im vergangenen Jahr eine Liste von Kernanliegen formuliert, die sie in ihrem Programm vorstellen.

Zu diesen Kernanliegen gehört es zum Beispiel, die ländliche Region lebenswert und zukunftssicher zu entwickeln. Hierzu haben die Landfrauen Mitte August eine öffentliche Podiumsdiskussion mit den hiesigen Bundestagskandidaten und -kandidatinnen veranstaltet, die Rede und Antwort standen. Ein weiteres Kernanliegen ist es, eine Basis für Demokratie und Toleranz zu schaffen. Zum Thema „Demokratie stärken“ findet sich im aktuellen Programm ein Methodenratgeber, der von der Landesebene entwickelt wurde.

Den Auftakt im Landfrauenjahr macht wie immer der Kreislandfrauentag. In diesem Jahr wird dieser am Freitag, 17. September, in der evangelischen Kirche in Hartum veranstaltet. Die Landfrauen haben das große Glück, in den Genuss einer Lesung mit Margot Käßmann und eines anschließenden Gesprächs zusammen mit ihrer Tochter Sarah Rahe zu kommen. Leider ist die Veranstaltung schon ausverkauft und es wird gebeten, davon abzusehen, spontan zu der Lesung zu kommen. Durch die Corona-Regeln darf nur eine begrenzte Zahl von Personen an der Veranstaltung teilnehmen. Für Kartenbesitzerinnen und -Besitzer gelten die 3-G-Regeln.

Erntekrone für Bölling

Wie Landwirtschaft und Hofvermarktung funktioniert, das können sich junge Landfrauen und Interessierte am Donnerstag, 23. September, in Oberbauerschaft anschauen. Die Jungen Landfrauen laden zu einer Besichtigung auf dem Hof Oevermann ein. Nach einer Führung durch Betrieb und Hofladen wird es einen gemütlichen Ausklang in der Skihütte „Talstation“ geben. Anmeldung und Infos gibt es bei Lisa Warder-Lepper unter 05741/342540.

In diesem Jahr führt der Kreislandfrauen-Verband die alte Tradition fort und wird eine Erntekrone übergeben. Sie wird als Dank für ein gelungenes Erntejahr übergeben. Gleichzeitig erinnert sie daran, dass eine gute und sichere Ernte die Lebensgrundlage der Menschen ist. Die Landfrauen übergeben die Erntekrone in diesem Jahr an Landrätin Anna Katharina Bölling.

Wie in jedem Jahr ist das Landfrauenprogramm gefüllt mit einer Vielzahl unterschiedlicher Angebote auf Kreis- und Ortsverbandsebene. Mit Käthe Kollwitz und Emil Nolde wird es wieder zwei Kulturveranstaltungen geben, die kreisweite Adventsfeier wird in diesem Jahr in der Sekundarschule Lahde vom Ortsverband Windheim ausgerichtet, und der Neujahrsempfang findet am 15. Januar im Bürgerhaus in Espelkamp statt.

Gut gefüllter Kalender

Das Herzstück des Landfrauenprogramms bildet das vielfältige Angebot der einzelnen Ortsteile. Ob spontane Fahrradtouren der Landfrauen Preußisch Oldendorf, die sich von Corona nicht abschrecken lassen und je nach Wetterlage immer wieder samstags gegen 13 Uhr aufs Rad steigen, ob Zumba-Schnupperkurs oder Pickertessen der Landfrauen Rahden, ob Landfrauenfrühstück mit dem Landsatiriker Udo Reineke der Landfrauen Petershagen oder „Eine kleine Auszeit“ für Menschen, die Entspannung im Alltag suchen, organisiert von den Landfrauen Hille – das Landfrauenprogramm ist auch in diesem Jahr gut gefüllt und abwechslungsreich gestaltet.

Nachhaltigkeit, Klimawandel und Ernährungskompetenzen, das sind die großen Schlagworte der Landfrauen, die sich auch im Kleinen immer wieder finden lassen. Denn wenn die Landfrauen eines eint, dann ist es, dass sie sich gemeinsam verantwortlich fühlen für ihren ländlichen Raum, für ihr Dorf und für den Ort, an dem sie leben. Und diese Verantwortung tragen sie auch nach außen und geben sie gerne an andere weiter.

Unter www.wllv.de/kreisverband/minden-luebbecke ist das Programm auch in digitaler Form zu finden.

Startseite