1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Ein Programm voller Frauenpower

  6. >

Aktionswochen in Höxter werden in den Mai verschoben – rund um den Internationalen Feiertag gibt es im März jedoch einige Angebote

Ein Programm voller Frauenpower

Höxter

Der Internationale Frauentag wird jedes Jahr am 8. März auf der ganzen Welt begangen. Pandemiebedingt werden die Frauenaktionswochen in Höxter dieses Jahr jedoch nicht wie gewohnt im März, sondern im Mai stattfinden.

Freuen sich auf viele Aktionen (von links): Claudia Pelz-Weskamp (Gleichstellungsbeauftragte), Rainer Schwiete (Leiter VHS) und Heike Mertens (donum vitae). Foto: Stadt Höxter

Seit 25 Jahren präsentieren die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Höxter und das örtliche Frauennetzwerk anlässlich dieses Welttages die über Höxters Stadtgrenzen hinaus bekannten Frauenaktionswochen mit zahlreichen Veranstaltungen. „Derzeit erarbeiten wieder zahlreiche Gruppen, Verbände und Vereine ein abwechslungsreiches und informatives Programm für alle Höxteraner“, erzählt die Gleichstellungsbeauftragte Claudia Pelz-Weskamp. Unter dem Titel „Alle(s) unter einen Hut“ werden Workshops, Informationsveranstaltungen, Aktionen und Angebote für die Selbstfürsorge präsentiert. Das Programm wird im April in den Geschäften und Institutionen ausliegen sowie auf www.hoexter.de zu finden sein. „So ganz unbeachtet soll der Weltfrauentag am 8. März in Höxter dann aber doch nicht bleiben – so wird es auch im März ein Angebot von vier Veranstaltungen zu frauenrelevanten Themen geben“, sagt Pelz-Weskamp.

Bunte Themen

Die Volkshochschule lädt zu folgenden Vorträgen ein: Nach dem Thema „Die Revolution hat ein weibliches Gesicht – Die aktuelle Rolle der Frauen in Belarus“ von Osteuropa-Korrespondentin Alice Bota (Anmeldefrist bereits abgelaufen) wird am 7. März von 19.30 bis 21 Uhr die Journalistin Margherita Bettoni über das Thema „Femizide. Warum Männer Frauen töten und was wir dagegen tun müssen“ referieren. Anmeldeschluss für den Online-Vortrag ist der 6. März. Anschließend erläutert Christian Denstorff am 17. März von 18.30 bis 20 Uhr in der Volkshochschule den Weg von den ersten Frauenverbänden über die Gründung der Arbeiterwohlfahrt bis hin zur Erkämpfung des Frauenwahlrechts in dem Vortrag „Frauenpower für Gleichberechtigung und Wohlfahrt“ (Anmeldeschluss: 16. März). Anmeldungen zu diesen Vorträgen können auf www.vhs-hoexter.de oder unter Telefon 05271/9634303 erfolgen.

Film wird gezeigt

Zusätzlich zu dieser Vortragsreihe wird die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Höxter sowie das Team der Schwangerenberatung donum vitae den Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“ präsentieren. Er wird am Internationalen Frauentag, 8. März, um 19 Uhr in der Aula der Volkshochschule Höxter ausgestrahlt. In dem Film kommen Politikerinnen der Bundesrepublik aus den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung zu Wort, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen Männer erkämpfen mussten. Anmeldungen bis zum 7. März an c.pelz-weskamp@hoexter.de oder unter 05271/9631011.

Startseite
ANZEIGE