1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Ein „Rehkitz“ in idyllischer Landschaft

  6. >

Nach dem Verkauf wird in das ehemalige Hotel Dröge in der „Ascheloher Schweiz“ groß investiert - Auch Wanderer sind im Blick

Ein „Rehkitz“ in idyllischer Landschaft

Halle-Ascheloh

Der Rasen ist frisch eingesät, die ersten Bänke und Tische stehen, auf der Theke des massiven Holzpavillons sind verschiedene Getränke aufgebaut, im Hintergrund brummen die Motoren von Bagger und Radlader. Nach mehr als einem Jahr Stillstand, mit neuem Eigentümer, erheblichen Investitionen und neuem Team ist wieder Leben eingezogen ins Hotel Dröge in Ascheloh.

Klaus-Peter Schillig

Das Team vom Hotel Dröge, hier im neu angelegten Biergarten, kann den Start in die Saison kaum noch abwarten. Von links: Hausmädchen Eveline Kleine-Benne, Katerina Bartel (Service und Empfang), Maximilian Koch (Koch), Immobilienmakler Reinhard Brinkkötter, Claudia Hessenkämper (Empfang, Back-Office, Service), Victoria Kraft (Service) und Hotelmanagerin Anastasia Saunin. Foto: Klaus-Peter Schillig

„Wir könnten sofort loslegen“, fiebert Hotel-Managerin Anastasia Saunin dem Tag entgegen, an dem die Gastronomie endlich wieder öffnen kann. Der Hotelbetrieb für geschäftliche Gäste läuft bereits seit Anfang April wieder.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE