1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Ein Sonderling zieht in die Markthalle

  6. >

Neuer Händler präsentiert sich zum Auftakt der Open-Air-Konzerte in Herford

Ein Sonderling zieht in die Markthalle

Herford

Zum Auftakt der Open-Air-Konzerte in Herford zieht das junge Unternehmen „Sonderling“ in einen Marktstand im Frischebereich der Markthalle Herford ein.

Burger kann man auch ohne Fleisch genießen: Das will der neue Händler „Sonderling“ in der Markthalle Herford beweisen. Foto: Pro Herford

„Sonderling“ wird ab Mittwoch, 25. August, um 18 Uhr das erste Mal seinen Stand in der Markthalle Herford betreiben, rechtzeitig zum Einlass des Auftaktkonzertes der Nordwestdeutschen Philharmonie. Zu allen vier Konzertabenden steht „Sonderling“ gemeinsam mit den anderen gastronomischen Markthallen-Ständen für die Konzertbesucherinnen und -besucher bereit.

Das Angebot steht unter dem Motto „pflanzlich, lecker und gesund“: Felix Neukirch von „Sonderling“ bietet „Plant Based Cuisine“. Er erzählt: „Wir bereiten alle unsere Speisen pflanzlich zu. Wir sind überzeugt davon, dass ein außergewöhnlich guter Cheeseburger nicht zwingend tierische Zutaten enthalten muss.“

Im Angebot werden künftig neben Hamburger und Cheeseburger verschiedene Poke-Bowls auf Reis- und Bulgur-Basis und Sandwiches zu finden sein. Für den kleinen Hunger gibt es Fingerfood: „Sonderling“-Nuggets, Pommes in verschiedenen Variationen, Falafeln mit Toppings – abgerundet mit hausgemachten Signature-Saucen und -Dressings. Diese wird es übrigens auch im Glas zum Mitnehmen geben.

Felix Neukirch (Sonderling) freut sich auf den Einzug in die Markthalle. Foto: Pro Herford

„Man kann bei uns in der Markthalle essen, gerne verpacken wir die Mittagessen aber auch in nachhaltigen To-Go-Verpackungen. Vorbestellungen werden auf unserer Website auch möglich sein“, so Felix Neukirch, „Dort kann man sich auch auf Jobs bei uns bewerben.“

„Sonderling“ wolle nicht zur fleischfreien Lebensweise bekehren, sagt Felix Neukirch. „Vielmehr möchten wir leckere und gesunde Alternativen schaffen.“ Zudem hätten die drei Unternehmer ein großes Herz „für die Sonderlinge vom Gemüsefeld“: Sie verwenden auch krumm gewachsene Möhren, löchrige Paprika oder zu große Gurken, die es häufig nicht ins Supermarktregal oder auf den Wochenmarkt schaffen.

„Das Markthallen-Management-Team und Sonderling freuen sich gemeinsam auf eine gute Zusammenarbeit in der historischen Markthalle Herford“, teilt die Pro Herford GmbH mit.

Startseite