1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Ein Stratege mit Weitblick“

  6. >

Warburger Rat verabschiedet den 1. Beigeordneten Klaus Braun in einer bewegenden Feier in den Ruhestand

„Ein Stratege mit Weitblick“

Warburg

Am 1. August 1975 hat sich ein junger Mann auf seine Zündapp geschwungen und ist mit dem Motorrad zum Rathaus Zwischen den Städten gefahren. Dort stand sein erster Ausbildungstag bei der Warburger Stadtverwaltung an. Knapp 46 Jahre später steht dieser junge Mann von damals am Rednerpult des Warburger Stadtrates – und erntet minutenlangen Beifall aller Fraktionen. Klaus Braun, seit 2008 1. Beigeordneter der Stadt, das Herz der 250 Mitarbeiter starken Verwaltung, ist offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden.

Von Jürgen Vahle

Klaus Braun (Mitte mit seiner Ehefrau Gaby) erhielt zum Abschied von den Kollegen der Verwaltung eine Seifenkiste. In diesem Gefährt hat er als Kind gerne gesessen. Zu seiner nächsten Tour in den Ruhestand gratulierten Landrat Michael Stickeln (links), Stadtwerke-Geschäftsführer Leander Sasse (rechts) und Bürgermeister Tobias Scherf, der zur Feier des Tages seine Amtskette trug. Foto: Jürgen Vahle

Noch bis Ende Juli wird der 63-jährige Warburger Spitzenbeamte ins Büro kommen und weiter wie gewohnt die Dinge hinter den Kulissen sauber regeln. So wie er es all die Jahre gemacht hat. Exakt 16.769 Tage war er dann im Dienst der Stadt Warburg, um genau zu sein. Seit 1983 als Beamter.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE